IllusionistLöffelverbieger Uri Geller will Atomkrieg mit Gedankenkraft verhindern

dpadpa | 04.08.2022, 14:54 Uhr
Mentalist Uri Geller
Uri Geller setzt auf die Kraft seiner Gedanken.

IMAGO / China Foto Press

Der israelische Unterhaltungskünstler hat einen offenen Brief an Russlands Präsidenten Wladimir Putin geschrieben. Darin schreibt er, wie er die Kraft seiner Gedanken einsetzen will.

Der israelische Unterhaltungskünstler Uri Geller hat mit seiner Warnung an Russlands Präsidenten Wladimir Putin, einen Atomkrieg mit Hilfe seiner Gedanken zu verhindern, für viele Reaktionen im Netz gesorgt.

„Es gibt zahlreiche Berichte, dass Sie ernsthaft den Einsatz von Atomwaffen in Erwägung ziehen“, schrieb der 75-Jährige, der seine umstrittenen Vorführungen wie das Löffelbiegen mit außergewöhnlichen psychischen Kräften erklärt, in einem offenen Brief an Putin, den er auf Twitter veröffentlichte. Zuvor hatte das Hamburger Magazin „Stern“ berichtet.

Uri Geller will durchgreifen

Im Fall eines Einsatzes von Nuklearwaffen werde Uri Geller das letzte Molekül seiner Gedankenkraft nutzen, um dies zu verhindern, hieß es in dem Brief. Es gebe Kräfte, die weitaus größer seien, als Putin sich das vorstellen könne, warnte der Illusionist. Und weil die Gedankenkraft vieler Menschen ja so viel stärker sei als die eines Einzelnen, rufe er alle Menschen auf, ihm zu helfen, schrieb Geller.

Das sagt Jan Böhmermann zu den komischen Turbinen-Fotos mit Kanzler Scholz

Und weiter: „Ihre Mission-Control-Computer werden zusammenbrechen, Ihre Navigationssysteme werden versagen und ihre Raketen werden nicht funktionieren! Sie wurden gewarnt“. Also Putin, mach Dich vom Acker, bevor Uri Geller die Löffel schwingt!

Aber mal im Ernst: Schluss mit der Märchenstunde. Hier geht’s weiter mit Werbung:

(dpa/K&T)