XXL-Babys rocken TikTok: Mannomann, was für Wonneproppen!

XXL-Babys: Diese Wonneproppen rocken TikTok
XXL-Babys: Diese Wonneproppen rocken TikTok

Foto: Screenshot/Tiktok

08.10.2021 19:13 Uhr

So große Babys sieht man nicht alle Tage! Die beiden Wonneproppen von Mutter Alexis LaRue sorgen gerade auf TikTok für einen kleinen Wirbel. Viele Nutzer freuen sich über die Knautschgesichter, während andere die Kleinen beleidigen und infrage stellen.

So große Babys sieht man nicht alle Tage! Stolz hält Mama LaRue die Wonneproppen in die Kamera und zeigt, dass sie die beiden fast schon nicht mehr hochheben kann. Die 1,60m-große Brünette mit gerade mal 52 Kilo soll diese beiden XXL-Babys auf die Welt gebracht haben? Da muss der Vater doch ein Riese sein, oder?

Tatsächlich ernten die Zwillings-Mädchen jedoch nicht nur positives Feedback –  einige Nutzer machen sich Sorgen über die Gesundheit des Nachwuchses und bezeichnen sie als „überfüttert“ und „fett“. Natürlich ist das eher Kritik an der Mutter, die für die Gesundheit ihrer kleinen Schätze verantwortlich ist.

@themejiafamily_##twinnem ##fyp? ##twins ##girls ##twinmama ##twinmamaoftiktok? TWINNEM – Coi Leray

XXL-Babys: größer als die eigene Mutter?

Können Babys größer als die eigene Mutter sein? Diese Frage stellt man sich, wenn man sieht, wie Mutter LaRue die beiden Süßen hochhebt. Ihre Arme passen fast nicht mehr um die Zwillinge, die beinahe so groß sind wie ihr Oberkörper. Und diese kleinen Menschen sollen einmal in ihrem Bauch gewohnt haben? Verblüffend, aber dennoch die Wahrheit. Schon seit ihrer Schwangerschaft nimmt Mutter Alexis ihre Follower auf ihrem Weg als werdende Mutter mit und zeigt Ultraschallbilder von ihren kleinen Prinzessinnen, die zumindest dort noch ganz normal groß aussahen.

@themejiafamily_This was actually really hard to make ? ##fyp? Everything I Do It For You – GUN SHOT

Kritik-Sturm für Mutter Alexis LaRue

Die Meinungen über die beiden Wonneproppen spalten sich. Einige sind der Meinung, dass die beiden Babys nicht gesund sein können und dass ihre Mutter sie „überfüttern“ und „fett“ werden lassen würde. Andere fragen sich, wie es überhaupt möglich sein soll, dass so eine kleine Person so große Babys auf die Welt bringt. Insgesamt nicht sehr nette Kommentare, aber die LaRues stehen da drüber! Sie lassen sich nicht von ihrem Babyglück abbringen und hören lieber auf die guten Kommentare, in denen sich über ihre Babys gefreut wird. Denn Babyspeck hat noch niemanden geschadet, oder? (FS)