Donnerstag, 7. November 2019 22:26 Uhr

AJ Tracey: Darum schließt der UK-Rapper jetzt seine Goldkettchen weg

Foto: imago images / Landmark Media

AJ Tracey schließt seine Goldketten ein, um sich normal zu fühlen. Der 25-Jährige, der mit richtigem Namen Ché Wolton Grant heißt, ist in seinem Heimatland England, aber auch im europäischen Ausland einer der bekanntesten Newcomer der letzten Jahre.

Seine Berühmtheit wächst täglich, doch dem Star selbst ist das manchmal nicht ganz geheuer. Deshalb schließt er seine Goldketten, die er in traditioneller Rapper-Manier auf der Bühne trägt, zu Hause lieber ein. Er möchte weiterhin wie ein normaler Mensch auf die Straße gehen können.

Quelle: instagram.com

„Das werdet ihr schon noch sehen“

Im Gespräch mit der britischen Ausgabe der ‚Vogue‘ verriet der Musiker nun: „Ich habe die Ketten früher die ganze Zeit getragen, aber London ist ziemlich gefährlich und ich habe nicht wirklich Security.“

Auf die Bodyguards oder andere Sicherheitsvorkehrungen verzichtet er, weil er trotz seines Erfolges auf dem Boden bleiben will. „Ich laufe gerne auch einfach mal allein herum. Ich mag es, ein ganz normaler Mensch zu sein.”

Trotzdem sieht der Musiker sich gleichzeitig als Trendsetter und erinnert sich stolz daran, dass er die Marke Palm Angels, die ein wenig an Adidas erinnert, in seinem Musikvideo zu ‚Butterflies‘ trug und damit einen Trend setze.

„Ich werde nicht sagen, wer, aber ein anderer Rapper trug die Marke kurz danach in einem Video und jetzt tragen sie alle Palm Angels. Als ich sie trug haben alle gefragt, warum ich Fake-Adidas trage, aber ich dachte nur: Das werdet ihr schon noch sehen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren