28.12.2019 22:00 Uhr

Amy Schumer: Kaiserschnitt-OP dauerte drei Stunden

imago images / MediaPunch

Amy Schumers Kaiserschnitt-OP dauerte drei Stunden an. Die Schwangerschaft der 38-Jährigen war alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie litt die ganze Zeit über an Hyperemesis Gravidarum, einer extremen Form des Schwangerschaftserbrechens, bei der der Körper an Gewicht und Flüssigkeit verliert.

Wegen der Komplikation entschied sich die Komikerin dann auch für einen Kaiserschnitt, der allerdings ebenfalls nicht ganz reibungslos über die Bühne ging. Da Amy Schumer zusätzlich an Endometriose, einer Gewebewucherung in der Gebärmutterschleimhaut, litt, dauerte die OP zwei Stunden länger als geplant.

Wegen Endometriose

In dem ‚Informed Pregnancy‘-Podcast von Dr. Berlin verriet die Schauspielerin nun: „Obwohl das Geburtszentrum auch einen OP-Raum und Ärzte auf Abruf hatte, waren meine Instinkte, dass ich zurück nach Manhattan wollte. Ich habe mich die ganze erste Stunde während des Kaiserschnitts übergeben. Eigentlich soll das ganze normalerweise nur eineinhalb Stunden oder so gehen, aber meiner dauerte über drei Stunden wegen meiner Endometriose.“

Geschafft hat die Löwenmama es dann am Ende aber doch und ihr kleiner Sohn Gene, der mittlerweile sieben Monate alt ist, ist glücklich und gesund, genau wie seine Mama.