Mittwoch, 4. Dezember 2019 11:13 Uhr

Amy Schumer nimmt ihre Personal-Trainerin übel auf die Schippe

imago images / ZUMA Press

Amy Schumer (38) erlaubte sich einen putzigen Scherz mit ihrer Personal Trainerin namens AJ Fisher, nachdem diese ihr eine Reihe von besonders anstrengenden und intensiven Workout-Übungen auferlegte.

So schaltete sie angeblich ihren Anwalt ein und schickte ihrer Trainerin eine Unterlassung. In einer Folge ihres „3 Girls, 1 Keith“-Podcasts erzählte sie an der Seite von AJ und dem Promi-Trainer Harley Pasternak, der Amy bereits in der Vergangenheit trainierte, von dem Vorfall und wandte sich dabei direkt an die junge Frau: „AJ, unsere Trainingsübungen waren so anstrengend, dass ich dich beinahe regelmäßig bedrohen wollte. Ich habe meinen Anwalt Isaac Dunham veranlasst, dir eine Unterlassungserklärung zu schicken.“

Das stand in der Erklärung

Diese hatte sie auch zur Hand, woraus sie den genauen Wortlaut auch gleich vorlas: „Darin steht: Es wurde uns zugetragen, dass obwohl Frau Schumer Sie darum gebeten hat, mit ihr einfache körperliche Übungen zu machen, Sie sie stattdessen gezwungen haben, extreme und übertrieben harte Übungen zu absolvieren, die über die Grenzen eines normalen körperlichen Workouts hinaus gehen.“

Und auch wenn AJ eigentlich wusste, dass die Anordnung nur ein Scherz sein konnte, hatte sie im ersten Moment trotzdem einen Schock: „Amy Schumer sagte mir immer mal wieder nach Übungsrunden, ‚Du wirst von meinem Anwalt hören.‘ Einfach so, ohne sich zu verabschieden. Und dann, als ich schließlich von ihrem Anwalt hörte, öffnete ich den Brief und bekam tatsächlich Gänsehaut. Ich dachte einen Moment lang: Meint sie das ernst? Ist meine Karriere jetzt komplett vorbei?“ Da hat sich wohl einer einen üblen Scherz erlaubt.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren