Montag, 11. Mai 2020 11:01 Uhr

Angelina Jolie: „Der Tod meiner Mutter hat mich verändert“

imago images / Everett Collection

Angelina Jolie hat über die tiefe Trauer nach dem Tod ihrer geliebten Mutter gesprochen. Marcheline Bertrand starb 2007 im Alter von 56 Jahren, an den Folgen ihrer Eierstockkrebs-Erkrankung

Ein schwerer Schock für die Hollywood-Darstellerin. „Ich verlor meine Mutter, als ich in meinen 30ern war. Wenn ich zurückblicke, kann ich sehen, wie sehr mich ihr Tod verändert hat“, schreibt die Schauspielerin in einem Muttertags-Beitrag für die Zeitung ‚New York Times‘.

Das bedeutet das Tattoo auf ihrer Hand

„Es geschah nicht plötzlich, aber so viel in mir veränderte sich. Die Liebe und zärtliche Umarmung einer Mutter zu verlieren ist so, als würde dir jemand eine beschützende Decke entreißen.“ In Gedenken an Marcheline ließ sich die Schauspielerin den Buchstaben W auf ihre Hand tätowieren. Als sie ein Kind war, sang ihre Mutter ihr nämlich stets das Lied ‚Winter‘ der Rolling Stones vor.

„Als das W auf meiner Hand verblasste, verblasste gleichzeitig auch das Gefühl von Zuhause und Schutz“, berichtete die 44-Jährige. „Das Leben hat sich in viele ungeahnte Richtungen entwickelt. Ich habe Verluste erlitten.“ Der Schmerz sitze noch immer tief: „Es tat mehr weh, als ich mir je hätte vorstellen können.“

Angelinas Vater hat ihre Mutter betrogen

Ihre Mutter habe alles für Angelina und ihren Bruder James gegeben und dafür sogar ihre eigenen Träume begraben. „Als mein Vater eine Affäre hatte, veränderte das ihr Leben. Ihr Traum vom Familienleben ging in Flammen auf“, erzählt die ‚Maleficent‘-Darstellerin. „Aber sie liebte es, Mutter zu sein. Ihre Träume, Schauspielerin zu werden, verblassten, als sie im Alter von 26 Jahren zwei Kinder mit einem bekannten Ex großziehen musste.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren