06.03.2020 06:54 Uhr

Anya Taylor-Joy hat Probleme mit Komplimenten

Foto: imago images / MediaPunch

Anya Taylor-Joy musste sich erst beibringen, Komplimente anzunehmen. Die ‚Emma‘-Darstellerin hatte lange mit fehlendem Selbstbewusstsein zu kämpfen.

Die 23-jährige „Emma“-Darstellerin Anya Taylor-Joy gab in einem Interview mit dem Stylist-Magazin zu:“Wenn mir jemand Komplimente macht, mache ich mich selbst kleiner und meine Stimme wird ganz hoch“ Sie weiß jedoch, dass sie mit ihrer Unbehaglichkeit nicht die Einzige ist. „Die Leute wissen nicht so recht, wie sie Komplimente annehmen. Aber ich finde, es ist wichtig.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anya Joy (@anyataylorjoy) am Mär 3, 2020 um 9:24 PST

„Danke“ sagen ist der Schlüssel

Inzwischen habe die Darstellerin eine Strategie gefunden, um positiver auf Komplimente zu reagieren. „Ich habe mich selbst dazu gebracht, stets Danke zu sagen, egal wie ich mich dadurch fühle“, erklärte die Britin. Außerdem achte Anya inzwischen sehr darauf, wie sie unterbewusst mit sich selbst umgeht. „Negative innere Monologe und ein negatives Selbstbild wirken sich sehr darauf aus, wie du dein Leben lebst“, teilt die Blondine.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anya Joy (@anyataylorjoy) am Mai 23, 2019 um 9:13 PDT

„Ich finde es wichtig, dass du dir Zeit nimmst, um zu analysieren, wie du mit dir selbst sprichst und wieso.“ Im Interview mit dem ‚Stylist‘-Magazin betonte die ‚Split‘-Schauspielerin, dass sie es unbedingt vermeiden will, nicht ernst genommen zu werden: „Der Welpe in mir will sagt ‚Bitte mag mich, mag mich, mag mich‘. Aber ich glaube, letztendlich ist es mir wichtiger, respektiert zu werden.“ Respekt verschafft sie sich nun auch durch die Hauptrolle im Film „Emma“, der ab 5. März in den deutschen Kinos kommt. Hier der Trailer: