05.03.2020 07:46 Uhr

Ashton Kutcher imitiert Schweinestimmen für seine Tochter

imago images / MediaPunch

Mila Kunis und Ashton Kutcher werden albern, wenn es um ihre Kinder geht. Die Schauspielerin und der 42-Jährige haben zusammen die fünfjährige Wyatt sowie den dreijährigen Dimitri. Wie die beiden Schauspieler nun gegenüber Brit Morins neuem iHeartRadio-Podcast ‚Teach Me Something New‘ erzählten, geht es bei der vierköpfigen Familie oft ziemlich albern zu.

„Ich versuche manchmal beim Büchervorlesen unserer Tochter in den Stimmen der Charakter vorzulesen, und [Wyatt] sagt dann immer, ‚Dad, kannst du nicht deine normale Stimme verwenden?’“, plauderte Ashton Kutcher aus dem Nähkästchen.

„Wir sind alberne Eltern“

„Ich mache dann Peppa Wutz mit einem englischen Akzent. Und dann Papa Wutz, das ganze Theater. Und sie sagt dann nur, ‚Dad, mach einfach deine normale Stimme.’“ Mila Kunis ergänzt: „Wir sind alberne Eltern, wenn es um unsere Kinder geht, aber haben nicht wirklich das Talent dazu… Ich glaube, das macht uns einfach zu Idioten“, schmunzelt die 36-Jährige und fügt hinzu:

„Ich glaube, das liegt daran, dass wir uns sehr wohl dabei fühlen, uns wie ein Depp daheim aufzuführen, aber das kommt vielleicht wieder daher, dass wir uns in unserem eigenen Körper sehr wohl fühlen und in unserer Haut und in unserem Kopf und wir daher keine Angst haben, uns zum Narren zu machen.“