Sonntag, 27. Oktober 2019 22:50 Uhr

Ben Affleck: Alkoholrückfall?

Foto: Starpress

Ben Affleck, der seit langem offen mit dem Kampf gegen seine Alkoholsucht umgeht, ist möglicherweise rückfällig geworden. Das berichten mehrere US-Medien. Der Schauspieler soll am Wochenende betrunken gewesen sein. Er schien Probleme beim Gehen gehabt zu haben, als er am Samstag sein Hotel für den UNICEF-Masquerade-Ball in West Hollywood verließ. Ein Video von TMZ zeig das Ganze.

Fotos aus der Nacht zeigen den 47-Jährigen in einem dunklen Anzug und einer Halloween-Schädelmaske über seinem Gesicht.

„Nüchternheit ist für alle, die mit Sucht zu kämpfen haben, schwierig und schwer hinzukriegen“, sagte ein Freund von Affleck gegenüber dem ‚People‘-Magszin. .„Ben hat zugegeben, dass er von Zeit zu Zeit immer noch Ausrutscher hat. Es war nie so, dass er es einfach hinter sich gelassen hätte.“

Genesungs-Status auf Instagram

Stunden zuvor berichtete der Schauspieler via sozialer Medien, dass er seit über einem Jahr  abstinent sei. „Nehmen wir es einen Moment lang ernst und sprechen wir über etwas, das wirklich wichtig ist“, schrieb er. „Ich bin seit über einem Jahr im Entzug und ein Teil davon hilft auch anderen. @themidnightmission ist eine unglaubliche Organisation, die Bedürftigen bei der Unterbringung, Ausbildung, Entwicklung und Genesung hilft. “

„Ich spende heute, weil es jeden Tag Menschen gibt , die mit Suchtproblemen zu kämpfen haben und nicht über die Ressourcen verfügen und Hilfe benötigen“, fuhr er fort.

Quelle: instagram.com

„Ich kämpfe für mich und meine Familie“

Ben Affleck, der bereits mehrere Male in der Reha war, hat diese im vergangenen August wieder aufgenommen. Er blieb im Zentrum, hatte nur kurze Pausen , um zu Hause zu trainieren und an Geschäftstreffen teilzunehmen. Im Oktober brach er in einem emotionalen Statement auf Instagram sein Schweigen über seine Behandlung.

„Diese Woche habe ich vierzig Tage in einem Behandlungszentrum für Alkoholabhängigkeit verbracht und bin weiterhin in ambulanter Behandlung“, teilte Affleck in einem Beitrag vom 4. Oktober mit. „Jede Sucht zu bekämpfen ist ein lebenslanger und schwieriger Kampf.“ Und weiter: „Aus diesem Grund ist man nie wirklich in oder außerhalb der Behandlung. Es ist eine Vollzeitbeschäftigung. Ich kämpfe für mich und meine Familie. “

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren