Donnerstag, 6. Februar 2020 14:29 Uhr

Ben Becker spricht über sein letztes Geheimnis. Und das ist grauenhaft!

imago images / Future Image

Ben Becker (55), Schauspieler, einstiger Bad Boy und Rüpel, hat auch eine Seite an sich, die vermutlich niemand von ihm erwartet hätte: Der Film- und Theaterstar ist ein Ordnungsfanatiker.

Ben Becker mag es zu Hause einfach geordnet: „Man könnte fast sagen, dass ich penibel bin. Bei mir liegt auch alles ganz genau am Platz und ich werde wahnsinnig, wenn das jemand durcheinanderbringt“ verriet er in der ‚barbaradio‘-Show „Mit den Waffeln einer Frau“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lilith Becker (@lilith.becker) am Dez 19, 2019 um 12:25 PST

Die Grundlagen für Beckers Ordnungsliebe hat wohl sein Stiefvater, der verstorbene Schauspieler Otto Sander, gelegt: „Der wusste immer ganz genau, wo was ist. Er hat zu mir immer gesagt: ‚Du kannst machen, was du willst, ist mir alles egal, nur bescheiß‘ mich nicht.‘ Das ist bei mir ganz tief reingegangen. Dieses ‚bescheiß‘ mich nicht‘ hat auch etwas mit Ordnung halten zu tun. Ich habe mir von ihm auch ganz viel abgeguckt.“

Er macht sein Bett selber

Ordnung halten hat für Ben Becker schon fast eine therapeutische Wirkung: „Wenn ich mal über die Stränge geschlagen habe, muss ich zu Hause erst mal alles in Ordnung bringen. Da bin ich dann sehr genau und strukturiert.“ Und selbstbewusst fügt er hinzu: „Ich hab‘ da eine Macke.“

Das gilt nicht nur zu Hause, sondern ebenfalls unterwegs: „Im Hotel bin ich auch immer sehr ordentlich. Wenn ich länger da bin, hänge ich immer das ‚Bitte nicht stören‘-Schild draußen dran. Und ich mache mein Bett selber“, so der Schauspieler.

Das komplette Interview mit Ben Becker gibt es am Samstag, den 8. Februar 2020, ab 11:00 Uhr in der Radio-Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barbaradio. Das Format läuft immer samstags von 11:00 bis 13:00 Uhr und sonntags von 16:00 bis 18:00 Uhr.

Das könnte Euch auch interessieren