06.04.2020 09:13 Uhr

Bonnie Strange: „Ich leide seit meiner Geburt an Aphantasia“

imago images / STAR-MEDIA

Was macht eigentlich Bonnie Strange in Zeiten von Corona? Normalerweise ist das Model ja für ihre wilden Partyeskapaden berüchtigt, doch um die Häuser ziehen darf man während der Pandemie ja nicht, auch nicht auf Ibiza, wo die 33-Jährige lebt.

Stattdessen hat die Blondine mit Hilfe eines Online-Tests festgestellt, dass sie wohl seit ihrer Geburt an „Aphantasia“ leidet. Klingt wie ein Vergnügungspark für Kinder, ist aber ein Phänomen bei dem die Betroffenen nicht dazu in der Lage sind, sich bei geschlossenen Augen ein Bild vorzustellen. Kurz, es fehlt ihr offenbar an Vorstellungsvermögen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bonnie Strange (@bonniestrange) am Mär 8, 2020 um 12:11 PDT

Bonnie völlig aufgedreht

„Gestern habe ich rausgefunden, dass ich Aphantasia habe. Wenn die Leute sagen, dass ich mir einen Strand mit Palmen vorstellen soll, dann sehe ich einfach nur schwarz“, schilderte die ehemalige „taff“-Moderatorin ihre Symptome, ihn ihrer Instagram-Story.

„Es ist so krass. Für mich ist es so surreal…wie ihr merkt bin ich total aufgeregt, ich konnte an nichts anderes mehr denken. Ich habe gestern nur noch Studien gelesen und YouTube-Sachen darüber geschaut“, so Bonnie am 5. April weiter.

„Ich konnte noch nie Bilder sehen, ich hatte das schon mein ganzes Leben lang“, berichtete sie zudem und machte dabei einen völlig überdrehten Eindruck. Abgesehen von der bisher noch kaum erforschten Erkrankung, scheint es der Schönheit also blendend zu gehen.