Bonnie Strange zieht nach Bali und kassiert heftigen Gegenwind

imago images / Future Image

18.01.2021 18:30 Uhr

Bonnie Strange führt ein Leben, von dem wir gerade alle nur Träumen können. Sie wohnt auf Ibiza, urlaubt gerade auf Bali und verkündete nun, nach Indonesien ziehen zu wollen und das alles inmitten der Coronapandemie.

In Deutschland wird in wenigen Tagen darüber entschieden, ob der seit November 2020 anhaltende Lockdown noch einmal angezogen wird. Währenddessen schmiedet Bonnie Strange Auswanderungs-Pläne.

Sie lebt auf Ibiza

Sie 34-Jährige lebt seit einiger auf Ibiza, sagte vor einigen Monaten gegenüber RTL: „Ich bin nach Ibiza gezogen vor zwei Jahren und hab‘ ein wunderschönes Haus jetzt da, mit supertollem Meerblick, immer Sonne, im ganzen Winter waren immer fast 20 Grad jeden Tag – Baby kann immer draußen sein.“

Dort hatte sie erst vor kurzem aufwendig renoviert und es schien so, als habe sie auf Ibiza endlich ein zu Hause gefunden, wo sie sich mit ihrer zweijährigen Tochter Goldie Venus wohl fühlt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bonnie Strange (@bonniestrange)

„Diese Bitch ist nach Bali gezogen“

Seit einiger Zeit urlaubt Bonnie Strange auf Bali und lässt es sich gemeinsam mit ihrer Tochter und der Nanny gut gehen. Eigentlich hatte sie geplant nur bis zum Sommer (!) auf Bali zu bleiben. Jetzt überrascht sie jedoch mit einem kurzen und knappen Satz auf Instagram: „Diese Bitch ist nach Bali gezogen.“

Viele Fans und Follower gratulieren ihr zu diesem überraschenden Schritt, auch wenn sich viele auch fragen, was mit dem Haus auf Ibiza passiert. Schließlich hat sie viel Zeit und Geld in die Renovierung gesteckt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bonnie Strange (@bonniestrange)

So ist die Lage in Indonesien

Es gibt aber auch Follower, die diesen Schritt, gerade in der aktuellen Zeit unüberlegt finden. Schließlich grassiert auch in Indonesien das Coronavirus und das Land rangiert mit über 907.000 Coronafällen und über 25.000 Toten weltweit auf Platz 20. Als erstes Land weltweit, hat sich Indonesien dazu entschieden, zuerst die Jüngeren zu impfen.

Für ihren Umzug kassiert Bonnie nun harsche Kritik: „Warum zieht du während einer globalen Pandemie in ein wirtschaftlich-medizinisch noch weitaus überfordertes Land, als es zum Beispiel Deutschland wäre?“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bonnie Strange (@bonniestrange)

Ist ihr Verhalten egoistisch?

Die Kommentatorin weißt daraufhin, dass sie diesen Schritt als sehr egoistisch empfindet und ergänzt: „Die Einreise ist Ausländern seit 25. Januar, außer in bestimmten Fällen nicht, gestattet. Die indonesische Regierung versucht ihre Bürger gegen das Virus zu schützen. Wohnsitzhaft Deutschland/Spanien (?) trotzdem als weiterer Risikofaktor (siehe dein Lebensstil) und Belastung für das Gesundheitssystem nach Indonesien zu ziehen, empfinde ich als sehr egoistisch. Die Maßnahmen in Indonesien sind übrigens so niedrig, um die Wirtschaft anzukurbeln, die extrem leidet u. natürlich weitaus nicht so stark aus wie in den meisten westlichen Ländern. Die Maßnahmen sind nicht so, weil es Corona nicht auf Bali gibt.“

Und weiter: „Mit so einem Verhalten riskiert man die Gesundheit der inländischen Bevölkerung als weiterer unnötiger Risikofaktor. Keine Abstriche vom eigenen kosmopolitischen Jetsetter-Lifestyle zu machen, in Zeiten in denen eben auch globaler Zusammenhalt gefragt ist, geht auf Kosten von indonesischen Leben. So ein Verhalten sollte man nicht im Internet propagieren.“

Bonnie hat sich zu der Kritik noch nicht geäußert, fragt in ihrer Instagram-Story lieber nach coolen Klamottenläden auf Bali –  es gibt schließlich wichtigeres im Leben…

(TT)