11.02.2020 07:26 Uhr

Brad Pitt: Werden seine Kids auch Schauspieler?

Nick Agro / ©A.M.P.A.S.

Brad Pitt möchte, dass seine Kinder ihren Träumen folgen. Der 56-jährige Schauspieler hat mit Ex-Frau Angelina Jolie sechs Kinder: den 18-jährigen Maddox, den 16-jährigen Pax, die 15-jährige Zahara, die 13-jährige Shilo und die 11-jährigen Zwillinge Knox und Vivienne.

Am gestrigen Sonntag (9. Februar) gewann der Schauspieler zum zweiten Mal in seiner Karriere den begehrten Oscar; diesmal für seine Nebenrolle in TarantinosOnce Upon a Time in Hollywood‚.

„Man muss einfach alles probieren“

Nach der Verleihung beantwortete Brad die Frage von ‚Us Weekly‘, ob er seinen Kindern eine Schauspiellaufbahn erlauben würde mit den scherzhaften Worten: „Wir können dieses Gespräch nochmal führen, wenn sie 18 sind!“ Dann erzählte der Star, das Wichtigste für ihn sei, dass seine Kinder glücklich seien: „Ich möchte, dass sie ihrem Traum und ihrer Leidenschaft folgen, ganz egal, für was sie sich am meisten interessieren.“

Der Schauspieler möchte sie bei ihrem Weg unterstützen und erzählt, wie man seinen Traumjob findet, und dass das ruhig auch die Schauspielerei sein kann: „Das Ding ist, man muss einfach alles probieren und dann findet man seine Leidenschaft. Also klar, warum nicht?“

„Ich bin niemand, der gerne zurückblickt“

Zuvor hatte Brad Pitt seine gestrige Oscar-Auszeichnung seinen Kindern gewidmet. Der Schauspieler reflektierte bei seiner Dankesrede über sein eigenes Leben. Sichtbar emotional gestand er: „Ich bin niemand, der gerne zurückblickt, aber jetzt muss ich das. Ich bin baff. Ich muss an meine Eltern denken, […] als sie mich zu ‚Zwei Banditen‘ mitgenommen haben, und als ich hierhergezogen bin und Geena und Ridley mir meine erste Chance gegeben haben.“

Er fuhr fort: „All die wundervollen Menschen, die ich auf dem Weg getroffen habe, um jetzt hier zu stehen – ‚Once Upon a Time in Hollywood‘ (übersetzt: „Es war ein Mal in Hollywood“), wenn das nicht die Wahrheit ist. Das ist für meine Kinder, ihr macht alles bunt, was ich tue.”