Donnerstag, 21. Mai 2020 11:47 Uhr

Calvin Harris trank früher „zwei Flaschen Jack Daniels pro Abend“

imago images / APress

Calvin Harris musste vor Jahren wiederbelebt werden. Der 36-jährige DJ traf die Entscheidung, trocken zu werden, vor sechs Jahren und gab einmal zu, früher „zwei Flaschen Jack Daniels pro Abend“ getrunken zu haben. Dazu aß er lediglich mehrere Gebäckstücke der britischen Bäckereikette Greggs.

Als ein Fan auf Twitter erklärte, er vermisse es, Calvin Harris auf der Bühne singen zu sehen, antwortete er: „Das Letzte, was ich tun möchte, ist, zwei Flaschen Jack Daniels pro Abend runterzukippen, von Greggs Backwaren zu leben und das ganze Jahr über in einem absolut stinkenden Bus zu leben, 55 Minuten lang in ein Mikrofon zu schreien und fünfmal die Woche so zu tun, als ob ich Keyboard spiele. Diese Tage liegen hinter mir, Sohn.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Calvin Harris (@calvinharris) am Mär 5, 2020 um 12:04 PST

Er musste wiederbelebt werden

Das ging damals sogar so weit, dass der Sänger 2014 wiederbelebt wehren musste. Unter ein Video von sich auf dem „EDC“-Festival in dem Jahr schrieb der Sänger nun: „2014 war ein interessantes Jahr für mich, das damit begann, dass ich die Nummer Eins der UK-Charts erreichte und damit endete, dass mein Herz in der Notaufnahme wiederbelebt werden musste. Und das hier passierte eben dazwischen.“

Bei dem Schotten wurde Arrhythmie und unregelmäßige Herzschläge festgestellt. Ein anderer Fan lobte indessen den erfolgreichen DJ dafür, seit Jahren keinen Alkohol mehr angerührt zu haben, woraufhin der Musiker verriet, sehr viel gesünder zu sein, auch wenn die Dinge vielleicht „ein bisschen weniger Spaß“ machten. „Aye, die Dinge sind ein bisschen weniger spaßig, aber ich hatte seit 2014 keine Herzrhythmusstörungen mehr“, berichtete Harris. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren