03.06.2020 08:14 Uhr

Camila Cabello hat ihre Zwangsneurosen überwunden

Foto: imago images / UPI Photo

Camila Cabello hat ihre Zwangsneurosen überwunden. Die Sängerin leidet an einer zwanghaften Störung, die sie eine ganze Weile lang sogar täglich belastete. Die emotionalen Auf- und Abfahrten endeten irgendwann sogar damit, dass sich die ehemalige Fifth Harmony-Sängerin von ihren Mitmenschen distanzierte und sich zurückzog.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von camila (@camila_cabello) am Mai 23, 2020 um 11:11 PDT

Besonders im letzten Jahr litt Camila Cabello stark unter diesem Zustand. Nun hat sie erklärt, wie sie sich ihre eigene Krankheit eingestand: „Es hat viel Selbstliebe, Selbst-Leidenschaft und Eigenwahrnehmung gebraucht. Lange Zeit hatte ich das Gefühl, dass mich die Angst meinem Humor, meinem Job, meine Kreativität und meines Vertrauens beraubt. Aber jetzt sind Beklemmung und ich gute Freunde. Ich höre auf sie, denn ich weiß, dass sie nur versucht, mich abzusichern, aber ich schenke ihr nicht zu viel Beachtung. Und ich lasse sie sicher keine Entscheidungen treffen.“

So löst sie die Probleme

Heute meditiere sie, um die Probleme zu unterdrücken. Im Interview mit „Wall Street Journal“ erklärte sie zudem: „Ich habe immer weitergemacht und die Leute um mich herum nie wissen lassen, wie sehr ich damit kämpfe. Aber man hat wahrscheinlich gespürt, dass ich abwesend war. (…) Ich wollte nicht, dass die Menschen wissen, die dachten, ich wäre stark und selbstbewusst, dass ich mich schwach fühlte.“ (Bang)