28.08.2020 20:12 Uhr

Daniela Büchner über Nacktbilder von sich: „Das möchte keiner sehen!“

Daniela Büchner hat auf Instagram ein Bikini-Bild von sich gepostet, obwohl sie wusste, dass sie wahrscheinlich nicht nur positive Kommentare dafür bekommen wird.

imago images / nicepix.world

Auf dem Bild sieht man Daniela Büchner in einem knappen Bikini am Strand. Sie strahlt glücklich und scheint sich in ihrem Körper durchaus wohl zu fühlen.

Sie hat lang überlegt

Zu dem Bild schrieb die fünffache Mutter: „Ich habe lange überlegt ob ich die Fotos posten soll! Am Ende des Tages stehen Unmengen an Kommentare wie: ‚Wie kann man sich so zeigen‘, ‚Wer keine 36 hat sollte kein Bikini tragen’…“

Schon oft ist Daniela in der Vergangenheit mit Bildern oder Postings angeeckt und musste schon viel Shitstorm über sich ergehen lassen. Trotzdem hat sie den Mut nicht verloren.

Quelle: instagram.com

Sie will Mut machen

Warum sie das Bild trotzdem gepostet hat, erklärt sie auch und schreibt weiter: „Und ganz ehrlich, ICH POSTE ES um allen Frauen, die wie ich, die nicht den perfekten Maßen entsprechen MUT zu machen um zu zeigen; LIEB DICH SELBST SO WIE DU BIST!“

Sie weißt außerdem daraufhin, dass sie keine Zeit und Lust auf Bodyshaming hat. „Akzeptiert und liebt euch selbst, wie ich es auch meistens versuche“, ergänzt Büchner.

Quelle: instagram.com

Galerie

Sie ist stolz auf sich

Daniela ist fünffache Mutter und ist stolz auf sich und ihren Körper. Gegenüber RTL erklärt sie: „Mein Körper hat fantastisches geleistet. Für meinen Mann war er perfekt.“

Und weiter: „Perfekt liegt im Auge des Betrachters und vielleicht habe ich deswegen das Foto gepostet – weil ich oft auch Selbstzweifel habe.“

Quelle: instagram.com

Bikini ja, Playboy nein!

Übrigens, mit Bikini-Fotos hat Danni kein Problem. Doch Nacktbilder wird es von ihr nicht geben, auch wenn der Playboy anklopfen sollte. Dazu sagt sie:

„Für mich gibt es Grenzen. Ich glaube ganz ausziehen, das möchte keiner sehen. Das darf derjenige sehen, der sich irgendwann mal mein Freund nennen darf.“

Quelle: instagram.com