Demi Lovato: Diese Stars unterstützen sie nach emotionalem Geständnis

Demi Lovato: Diese Stars unterstützen sie nach emotionalen Geständnis
Demi Lovato: Diese Stars unterstützen sie nach emotionalen Geständnis

IMAGO / Runway Manhattan

22.02.2021 12:41 Uhr

Vergangenen Mittwoch postete US-Sängerin Demi Lovato den ersten Trailer zu ihrer Doku-Serie „Demi Lovato: Dancing with the Devil“, in der sie offen über ihre Drogenvergangenheit spricht. Etliche Promis sprechen der 28-Jährigen jetzt ihre Unterstützung aus.

Im März wird Demi Lovatos Doku-Serie „Demi Lovato: Dancing with the Devil“ erstmals ausgestrahlt. Darin wird die Sängerin sehr offen über ihre Drogenvergangenheit und deren Folgen sprechen. Schon jetzt ist die Serie in aller Munde. Nachdem Demi Lovato (28) den Trailer veröffentlicht hat, bekommt sie von allen Seiten Zuspruch und Support. Vor allem Künstler-Kollegen wie Elton John (73),Christina Aguilera (40) , Jameela Jamil (34) oder JoJo (30) finden ermutigende Worte für die Sängerin.

Rührende Worte von Christina Aguilera

Am Freitag wendet sich Sängerin Christina Aguilera direkt an ihre Freundin Demi. Über ihren Twitter-Account schreibt sie: „Die Fähigkeit zu teilen, offen zu bleiben, liebevoll zu bleiben und Verletzlichkeit zu zeigen, ist nicht nur eine Stärke von dir, Demi, sondern ein Geschenk einer unendlich talentierten Frau. Ich liebe und respektiere dich. Leuchte weiter meine Liebe.“

Demi bedankte sich für die süße Nachricht und antwortet: „Ich liebe dich @xtina. Danke, dass du mich immer unterstützt hast und ein Teil davon bist. Dich eine Freundin zu nennen, bedeutet mir so viel.“

Elton John ist stolz auf Demi

Auch Superstar Elton John twittert am Donnerstag emotionale Worte direkt an die Schauspielerin: „So stolz auf dich @ddlovato, dass du dich der Welt geöffnet hast – über deine Sucht und die Bedeutung unserer psychischen, emotionalen und körperlichen Gesundheit.“

Der Tweet der Rocklegende blieb natürlich nicht unbemerkt. Die 28-Jährige twittert zurück: „Danke @eltonofficial, dass du ein Teil dieser Dokumentation bist. Das bedeutet mir so viel, danke für deine Liebe und Unterstützung.“

Alle stehen hinter ihr

Die liebevollen Nachrichten hören gar nicht mehr auf. Immer mehr Künstler-Kollegen wenden sich unterstützend an Demi. „Mein Mädchen. Ich liebe dich!“, schreibt Sängerin JoJo. Darauf antwortete die Sängerin: „Ich liebe dich auch @iamjojo!“

Schauspielerin Jameela Jamil fügt hinzu: „Mann, Demi Lovato ist so stark, dass es obszön ist. All dem zu widerstehen und dann genug zu geben, um öffentlich darüber zu sprechen … ist.“ Hinter ihren Tweet postet sie ein Herz und ein Explosions-Emoji.

Unterstützung von allen Seiten

Demi bekommt wirklich Unterstützung von allen Seiten. So ehrlich und offen hat die Sängerin noch nie über ihr Drogenproblem gesprochen. In der Doku-Serie, die im März Premiere feiert , spricht sie erstmals offen über ihren Kampf gegen die Drogensucht und die schlimmen Folgen. Im Jahr 2018 erlitt die „Anyone“-Interpretin durch eine Überdosis drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt. Die Ärzte konnten Lovato zwar in letzter Minute das Leben retten, doch nach der Überdosis habe sie erst nichts mehr sehen können und leide noch heute unter den erheblichen Spätfolgen. „Ich habe einen Hirnschaden davongetragen“, so Demi Lovato. Demis Mut, diese emotionale Erfahrung mit der ganzen Welt zu teilen, bewundern nicht nur ihre Künstler-Kollegen und Freunde.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Demi Lovato (@ddlovato)

Sie würde nichts ändern

Gegenüber dem „People“ Magazin teilte Demi während des Panels der Television Critics Association für die Doku-Serie mit, dass sie ihre eigene Erfahrung machen musste und daran „nichts ändern würde“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Demi Lovato (@ddlovato)

„Alles musste passieren, damit ich die Lektionen lernen konnte, die ich gelernt hatte“, erzählte die Sängerin. „Es war eine schmerzhafte Reise, und ich schaue zurück und manchmal werde ich traurig, wenn ich an den Schmerz denke, den ich ertragen musste, um das zu überwinden, was ich habe, aber ich bereue nichts“, so Demi.

(TSK)