02.07.2020 10:39 Uhr

Demi Lovato: Intime Doku über Drogen-Überdosis

Eine neue Dokumentation über Demi Lovato wird ihren Drogen-Absturz näher beleuchten. Die Popsängerin versetzte ihre Fans vor zwei Jahren in große Sorgen, als sie nach einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Davor war sie sechs Jahre abstinent gewesen.

imago images / ZUMA Press

Eine neue Youtube-Doku, die als vierteilige Serie veröffentlicht werden wird, soll nun genauere Einblicke in diese schwierige Phase im Leben der „Anyone“-Interpretin geben.

„Demis Erfahrung 2018 war schrecklich und wird sie in den nächsten Jahren weiter beeinträchtigen. Bisher fühlte sie sich daher noch nicht dazu im Stande, ausführlich darüber zu reden“, enthüllt ein Insider gegenüber der der Zeitung „The Sun“.

Quelle: instagram.com

Sie will offen sein

Der Musikerin sei es jedoch wichtig, ihre Erfahrungen offen zu teilen. „Sie hat viele Songs von ihrem neuen Album über diese Situation geschrieben und will genau beschreiben, was ihr zugestoßen ist in der Hoffnung, dass sie verhindern kann, dass andere eine ähnliche Erfahrung durchmachen müssen“, fügt der Vertraute hinzu.

Das Format gebe ihr die Chance, die Kontrolle darüber zu behalten, wie über ihr Erlebnis berichtet wird. „Sie will nicht, dass irgendetwas missverstanden wird, weshalb sie entschied, dass ihre eigene Serie der beste Weg wäre, weil sie die Macht hat, genau zu kontrollieren, worüber sie spricht.“

Das könnte Euch auch interessieren