Freitag, 31. Januar 2020 21:10 Uhr

Demi Lovato: So outete sie sich vor ihren Eltern

imago images / ZUMA Press

Demi Lovato stand am Rande eines Nervenzusammenbruchs, als sie ihren Eltern erzählte, dass sie auch auf Frauen steht. Während sie in Interviews stets offen darüber spricht, fand sie es viel schwieriger, ihrer Mutter und ihrem Vater davon zu berichten.

„Ich erzählte meinen Eltern bis 2017 nicht, dass ich mir vorstellen könnte, mit einer Frau zusammen zu sein“, beichtet die 27-Jährige. Glücklicherweise konnte sie sich auf die bedingungslose Unterstützung und Liebe ihrer Familie verlassen.

Quelle: instagram.com

„Danach weinte ich“

„Es war tatsächlich sehr emotional, aber wirklich wunderschön. Nachdem alles vorbei war, zitterte und weinte ich. Ich fühlte mich einfach überwältigt. Ich habe so unglaubliche Eltern. Sie sind mir so eine große Stütze“, zeigt sich Demi dankbar.

Im Gespräch mit dem Radiosender ‚SiriusXM‘ geht die ‚Stone Cold‘- Sängerin auch näher auf die dunkelsten Momente ihres Lebens ein. Während ihres Entzugs sei sie sich nicht einmal sicher gewesen, ob sie jemals wieder Musik machen würde. „Wir wussten nicht, was passieren würde. Wir wussten nicht, wie gesund ich sein würde, wenn ich aus dem Entzug komme. Es war definitiv eine angsteinflößende Zeit in meinem Leben“, gesteht sie.

Traum wurde wahr

Umso glücklicher ist Demi heute, wieder ihrer Leidenschaft nachzugehen und auf der Bühne performen zu können. Bei den Grammy Awards trat sie mit ihrem Song ‚Anyone‘ auf, womit sie sich einen Traum erfüllt habe. „Als ich noch im Krankenhaus war, dachte ich ‚Wenn ich jemals da raus komme und mich wieder der Musik widme und auf der Bühne stehe, dann will ich, dass es bei den Grammys ist und ich will, dass es dieser Song ist“, schildert sie.

Das könnte Euch auch interessieren