Montag, 6. Januar 2020 13:19 Uhr

Detlef Soost hat Zigaretten von Polen nach Deutschland geschmuggelt

imago images / kolbert-press

Detlef Soost gilt als einer der bekanntesten Tanztrainer der Republik. Von seinen Schülern fordert er dabei stets äußerste Disziplin, was vor allem auch in der Casting-Show Popstars deutlich wurde, wo er bis 2012 strenges Mitglied der Jury war. Als professioneller Choreograph hat er sein Leben also fest im Griff. Doch das war nicht immer so, wie er nun verraten hat.

Der 49-Jährige, der auch „D! Soost“ genannt wird erzählte nun, was er sich in seiner Vergangenheit zu schulden kommen lassen hat. Mit Anfang 20 schmuggelte der Berliner nämlich Zigaretten von Polen nach Deutschland, weswegen er schließlich in das Visier der Polizei geraten ist.

Quelle: instagram.com

„Wir haben 60 Stangen versteckt“

„Meine Freunde und ich hatten eben nur mitbekommen, dass man in Polen hinter Frankfurt (Oder) günstig Zigaretten kaufen und die dann den Vietnamesen in Marzahn wieder teurer weiterverkaufen kann“, damals war der Tänzer wohl knapp bei Kasse, weswegen er und seine Kumpels einfach verdientes Geld witterten.

„60 Stangen haben wir in dem Auto versteckt. Wir sind dann wieder zurück nach Berlin und haben die Stangen an die Vietnamesen verkauft. Zwei mal hat es geklappt. Dann wurden wir erwischt. Sie haben mich einen halben Tag lang dabehalten, in der Zwischenzeit hat die Polizei meine Einraumwohnung in Marzahn durchgewühlt, um zu überprüfen, ob ich da ein Schmuggel-Lager habe. Heute kann ich darüber fast schmunzeln. Damals hatte ich Schiss, dass ich ins Gefängnis muss“, so Soost gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung.

Doch anstatt in den Knast zu wandern, kam der zweifache Familienvater mit einer Geldstrafe von damals 6000 Mark davon. Das hätte dem Sportler wohl niemand zugetraut. Immerhin hat er heute mehrere Motivations-Ratgeber veröffentlicht und arbeitet nebenbei als Mental-Coach.

 

Das könnte Euch auch interessieren