24.12.2020 17:30 Uhr

Die Geissens wollten Weihnachten in der Karibik feiern

Das Jahr neigt sich wohl oder übel dem Ende zu auch Carmen und Robert Geiss ziehen eine Bilanz aus diesem verrückten Jahr 2020. Für das Paar und die zwei Töchter gab es einige Tiefen, aber auch viele Höhen.

RTLZWEI / Niklas Niessner

Auch am TV-Paar Carmen und Robert Geiss ging die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbei. Doch Die Geissens hatten Glück, viele Szenen für ihre Doku konnten schon vorab abgedreht werden.

So war das Jahr 2020

Robert Geiss erinnert sich zurück: „Positiv war auf jeden Fall, dass wir viele tolle neue Folgen für „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ drehen konnten. Wir hatten Glück und konnten schon vor Corona vieles drehen und dann eben während Corona mit Hygiene- und Schutzmaßnahmen“, so der 56-Jährige im Interview mit klatsch-tratsch.de.

Carmen, die selbst Corona hatte, berichtet darüber und sagt: „Einen Schreck hat mir natürlich die Corona-Diagnose eingejagt. Das würde ich als negatives Erlebnis einstufen. Jetzt geht es mir aber wieder gut und auch meiner gesamten Familie! Also hat sich wieder alles zum Positiven gewandt!“

Die Geissens wollten Weihnachten in der Karibik feiern

RTLZWEI / Niklas Niessner

Das machen sie an Weihnachten

Carmen, Robert und ihre zwei Töchter Shania und Davina jetten normalerweise durch die Weltgeschichte und eigentlich hatten sie für das kommende Weihnachtsfest auch etwas Besonderes geplant. Doch Corona hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

„Eigentlich hätten wir gerne in der Karibik gefeiert, wo es schön warm ist“, erklärt Robert und ergänzt: „Dieses Jahr bleiben wir aber zu Hause und machen es uns dort gemütlich.“ Und Carmen fügt hinzu: „Genau, da kochen wir was schönes und freuen uns, dass wir alle zusammen sein können und im Hintergrund läuft dann natürlich „Christmas Fever“ dazu gibt’s Christstollen und Kekse.“

Die Geissens wollten Weihnachten in der Karibik feiern

RTLZWEI / Niklas Niessner

Das wünschen sie sich für 2021

Für das kommende Jahr haben die beiden aber schon einige große Pläne: „Wünsche ganz klar, dass wir Corona bald in den Griff bekommen. Aber Pläne haben wir natürlich auch schon…“

Und Robert erklärt weiter: „Genau, wir nähern uns mit großen Schritten an die 300. Folge und die müssen natürlich alle produziert werden. Dafür sind wir auch im kommenden Jahr wieder viel unterwegs und nehmen unsere Fans dabei mit.“

(TT)