19.06.2020 10:33 Uhr

Dua Lipa: So faulenzt sie sich durch die Krise

Der Corona-Lockdown sorgt nach wie vor für ungewohnte Entschleunigung. Selbst bei den Superstars. Für Sängerin Dua Lipa ist der Lockdown eine wahre Wohltat. Sie genießt die Ruhe im Bett oder vor dem Fernseher.

imago images / UPI Photo

Die 24-Jährige kommt dank des Corona-Lockdowns in den vergangenen Monaten einmal richtig zur Ruhe. Im „What We Coulda Been“-Podcast plauderte Dua Lipa, die seit über einem Jahr mit Anwar Hadid zusammen ist, ihre aktuelle Alltagsroutine aus:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von DUA LIPA (@dualipa) am Jun 14, 2020 um 7:43 PDT

Sie genießt die Reglosigkeit

„Es ist komisch, so lange in London zu sein. Ich denke nicht, dass ich in den letzten fünf oder sechs Jahren so viel Zeit hier verbracht habe.“

„Als ich mal nachgezählt habe, wie viele Tage ich 2018 in meinem Bett in London geschlafen habe, kam ich auf 22. Und das war übers ganze Jahr verteilt. Diesen Rekord habe ich 2020 definitiv geschlagen. Ich lerne, diese Reglosigkeit zu genießen. Alles war sonst immer so los, los, los.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von DUA LIPA (@dualipa) am Jun 12, 2020 um 4:38 PDT

„Ich habe alles gesehen“

„Ich habe jede TV-Show auf diesem Planeten gesehen“, gestand die Musikerin kürzlich, die vor kurzem ihre zweite Platte „Future Nostalgia“ veröffentlicht hat.

„Ich habe „Tiger King“ gesehen, ich habe „Unorthodox“ gesehen, ich habe „Ozark“ gesehen. Ich habe alles gesehen und ich habe mir auch eine Menge Filme angesehen.“

Aber seit kurzem arbeitet die Sängerin auch wieder an neuer Musik: „Also bin ich echt dankbar, dass ich ein bisschen arbeiten kann und trotzdem mein Album promote.

Und weiter: „Ich habe auch ein bisschen gemalt. Ich habe absolut kein Talent und keine Geduld, aber ich habe gemerkt, dass ich ziemlich gut in Cartoons bin. Ich habe mich entschlossen, dass das mein Ding ist.“ (Bang/KUT)