Freitag, 8. November 2019 23:06 Uhr

Ed Sheeran hat einen Mafioso und Killer in der Familie

imago images / ZUMA Press

Ed Sheeran (28) ist vor allem für seine gefühlvollen Balladen bekannt. Zudem setzt sich der Popstar für zahlreiche soziale Projekte ein. Er selbst erweckt aber auch sonst den Eindruck, dass er wohl keiner Fliege etwas zu leide tun würde. Umso erstaunlicher ist es, was der Sänger nun enthüllte.

Der Brite ist nämlich angeblich mit einem Auftrags-Killer verwandt. Bei dem Kriminellen handelt es sich um Frank Sheeran, einem berüchtigten Mitglied der sizilianischen Mafia. Dieser wird sich zu der Annahme, dass er mit dem Musiker verwandt war allerdings nicht mehr äußern können, denn der Mann starb bereits im Jahr 2003.

„The Irishman“ erzählt die Geschichte des Mafioso

Dennoch ist sich der „The A Team“-Interpret sicher, dass er und das Clan-Mitglied zumindest entfernt die gleichen Vorfahren haben. Franks Vater stammt nämlich ursprünglich aus Irland, genauso wie Ed’s Großeltern väterlicherseits. Der Mafioso wäre somit ein Urgroßonkel des Musikers.

Verraten hat der Künstler das Ganze seinem Kumpel Stephen Graham (46). Der Schauspieler sah in der Geschichte offensichtlich großes Potenzial, weswegen er damit zur Briten-Zeitung ‚The Sun‘ rannte. Diese brachte die Nachricht natürlich umgehend unter das Volk.

Ob der Rotschopf dem „The Irishman„-Darsteller nochmal etwas anvertraut ist die andere Frage…

Ed Sheeran hat einen Mafioso und Killer in der Familie

Jimmy Hoffa (Al Pacino) und Frank Sheeran (Robert De Niro). Foto: 2019 Netflix US, LLC. All rights reserved.

Fest steht allerdings, dass der Netflix-Streifen zufälligerweise auch die Lebensgeschichte des berüchtigten Frank Sheeran erzählt. Als Sohn eines irischen Vaters war er der zweite (vom FBI gelistete) Nicht-Italiener, der der sizilianischen Mafoa Cosa Nostra als vollwertiges Mitglied zugerechnet wurde.

Gespielt wird der Gangster von Hollywood-Legende Robert De Niro.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren