30.10.2020 18:02 Uhr

Elena Miras kocht vor Wut: „Ich werde immer wieder krass beleidigt“

Elena Miras ist stinksauer. In ihrer Instagram-Story hat die Beauty gerade verraten, dass sie von ihren Hatern eine Menge Kritik einstecken muss. Vor allem die Erziehung ihrer Tochter Aylen scheint ein Thema zu sein.

imago images / nicepix.world

Auf Instagram teilt Elena Miras (28) fast täglich Einblicke aus ihrem Privatleben. Nachdem sich die Beauty zuletzt von Mike Heiter getrennt hat, lebt sie nach wie vor mit der gemeinsamen Tochter Aylen in Zürich. Gegenüber ihren Followern hat sich die Reality-Darstellerin nun über die bösen Nachrichten ihrer Hater aufgeregt, die wohl etwas an ihrem Erziehungsstil auszusetzen haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Elena Miras (@elena_miras) am Okt 24, 2020 um 7:54 PDT

Darum schießt Elena Miras nicht gegen ihre Hater

„Heute war nicht mein Tag. Ich musste mich so krass über Sachen aufgeregt, die euch nicht erzählen werde, weil ich Aylen beschützen möchte. Mir geht es teilweise echt beschissen. Ich muss viel in mich reinfressen und darf nichts sagen. Hier auf Instagram werde ich richtig krass beleidigt, mit Sachen, die überhaupt nicht so sind“, so Elena Miras.

„Ich schaue aber einfach zu und denke mir, dass ihr überhaupt keine Ahnung habt. Das ist eben so im Leben, dass man sein Kind beschützen muss.“ Der Grund, warum sich die Hater aufregen, wollte die Schweizerin also nicht verraten. Mit dem Statement wäre aber immerhin geklärt, weswegen sich Elena nicht näher dazu äußern möchte.

Das sagen die Kritiker

Die Kommentare ihres letzten Insta-Posts zeigen allerdings umso eindeutiger, was die Kritiker an ihr auszusetzen haben. „Eine gute Mutter bist jedenfalls nicht“, behauptete eine Userin, ohne ihren Vorwurf genauer zu begründen. „Wieso muss man sein Kind immer in die Kamera halten. Ich verstehe es nicht. Was, wenn die Kleine das später gar nicht wollen würden?“, fragte ein weiterer Hater.

Elena liebt ihre Tochter über alles

Doch Elenas Fans nahmen die 28-Jährige in Schutz.“Wie definiert man denn eine gute Mutter? Für mich ist eine gute Mutter eine Person, die ihre Kinder liebt – bedinungslos! Und das ist bei Elena ohne Zweifel der Fall“, schrieb zum Beispiel eine Anhängerin. Ob es in Ordnung ist seine Kinder auf Instagram zu zeigen ist und bleibt also ein ewiges Streitthema.

Galerie

Andere Influencer kassieren ebenfalls Hate

Neben Elena Miras kassieren auch andere Influencer wie Anne Wünsche oder Sarah Harrison immer wieder böse Kommentare von Leuten, die sich klar dagegen positionieren. Letzten Endes bleibt es aber wohl jeder Mutter selbst überlassen, inwiefern sie ihre Kinder der Öffentlichkeit präsentiert.