23.12.2019 16:16 Uhr

Felix Sturm kommt pünktlich zu Weihnachten aus dem Knast – vorerst

imago images / Udo Gottschalk

Felix Sturm ist wieder auf freiem Fuß. Der ehemalige Box-Profi wurde am heutigen Montag nach achteinhalb Monaten aus dem Gefängnis entlassen. Pünktlich zu Weihnachten kehrt der inzwischen 40-Jährige also wieder zu seiner Familie zurück. Doch Ruhe von der Staatsanwaltschaft hat er deswegen noch lange nicht.

Dem ehemalige Box-Weltmeister wird vorgeworfen, Steuern im Wert von bis zu 5,8 Millionen Euro hinterzogen zu haben, weswegen er im April auf einer Fitness-Messe in der Domstadt verhaftet wurde. Da er bisher allerdings noch nicht verurteilt wurde, saß er bis jetzt in der JVA Köln-Ossendorf in Untersuchungshaft.

Felix Sturm kommt pünktlich zu Weihnachten aus dem Knast - vorerst

imago images / Eduard Bopp

Kein unbeschriebenes Blatt

Nachdem die Kaution im Wert von 300.000 Euro bezahlt wurde, konnte  Adnan Catic, wie er eigentlich bürgerlich heißt, die Strafanstalt vorerst verlassen. Dennoch wird der Prozess laut Informationen der ‚Bild‘-Zeitung bereits am 6. Januar fortgesetzt. Gut möglich also, dass der Bosnier wieder zurück hinter Gitter muss, sollte er schuldig gesprochen werden.

Immerhin wurde der beliebte Sportler schon im Jahr 2012 wegen Steuerhinterziehung in 16 Fällen, zu einer Gefängnisstrafe von 22 Monaten auf Bewährung verurteilt. Somit ist Felix Sturm kein ganz unbeschriebenes Blatt mehr.

Das war seine Karriere

„Wir freuen uns sehr, dass Felix Sturm das Weihnachtsfest in Freiheit und mit seiner Familie feiern kann und sind zuversichtlich, dass wir die Vorwürfe im Laufe der weiteren Hauptverhandlung weiter reduzieren können. Persönlich freue ich mich sehr für Felix Sturm und die Familie – eine wahre Weihnachtsgeschichte…“, teilte der Verteidiger gegenüber der Zeitung mit.

Felix Sturm begann seine Box-Karriere im Jahr 2001. Rund fünf Jahre später feierte er 2006 den Höhepunkt seiner Laufbahn, nachdem er in Neuseeland die Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Diesen Titel konnte er 2007 erfolgreich verteidigen. Es folgten mehrere „WBA-Superchampion“-Siege, in den Jahren 2010-2011. Seinen letzten Kampf bestritt er 2016 – bevor nachgewiesen worden konnte, dass der Sportler bei mehreren Kämpfen gedopt war.

Felix Sturm heiratete 2007 seine langjährige Freundin. 2009 kam ihr gemeinsamer Sohn und 2015 eine Tochter zur Welt.