21.12.2019 21:36 Uhr

FKA Twigs: Fordert sie hier wirklich gesetzliche Handy-Pausen?

imago images / MediaPunch

FKA Twigs beobachtet die zunehmende Digitalisierung der Welt mit Sorge. Die ‚Cellophane‘-Sängerin hält es für gefährlich, zu viel Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen.

Folgen seien unter anderem „Schlafmangel, schlechte Sehschärfe, Angst und die Veränderung von realen Beziehungen“, führt die 31-Jährige auf.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von FKA twigs (@fkatwigs) am Nov 27, 2019 um 12:08 PST

„Ich denke nicht, dass ich die einzige bin“

„Natürlich werden wir weiterhin auf Bildschirme starren, aber vielleicht können wir strengere persönliche Bildschirm-Zeiten einführen und Hilfe für diejenigen, die das Gefühl haben, dass ihre Sucht ihr Leben und ihre sozialen Fähigkeiten beeinflusst.“

Sie selbst liebe es, offline zu sein und die Wunder der wirklichen Welt mit eigenen Augen zu erleben. „Ich fühle mich definitiv zu realen Erlebnissen, Natur und einer reineren menschlichen Erfahrung hingezogen. Und ich denke nicht, dass ich die einzige bin“, erklärt die Musikerin. Besonders kritisch beäugt Twigs Social Media.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von FKA twigs (@fkatwigs) am Okt 19, 2019 um 10:05 PDT

„Die Mysterium eines Künstlers ist heute schwerer aufrechtzuerhalten wegen der sozialen Netzwerke. Ich denke wirklich, dass es einen stärkeren Widerhall findet, wenn ich teile, was ich mit Gleichgesinnten kreiere anstatt zu teilen, was ich diesen Morgen zum Frühstück gegessen habe. Ich mochte es schon immer, die Interaktion fokussierter und naiv zu halten“, schildert sie gegenüber dem ‚Crack‘-Magazin.

Natürlich könne sie aber auch Vorteile erkennen. „Es ist schön, zu jedem Zeitpunkt mit irgendjemandem in der Welt zu kommunizieren. Für mich dreht sich alles darum, eine Balance zu haben“, so die 31-Jährige. Einer Sache trauere sie jedoch zutiefst hinterher: „Ich vermisse einen guten altmodischen postalischen Fanclub.“