Fler macht Bushido überraschend Friedensangebot

Fler macht Bushido überraschend Friedensangebot
Fler macht Bushido überraschend Friedensangebot

IMAGO / Olaf Wagner / IMAGO / Future Image

02.03.2021 16:00 Uhr

Bereits seit mehreren Jahren liegen die beiden Deutschrapper Bushido („Zeiten ändern dich“) und Fler alias „Frank White" im Streit. Umso verwunderlicher, dass sich Fler jetzt mit einem versöhnlichen Friedensangebot an seinen Rap-Kollegen wendet. Veröffentlicht wurde das vom Musik-Journalisten Rooz.

16 Minuten dauert das Video, in dem der Berliner Rapper Frank White „Fler“ (38) seinem Kollegen Bushido (42) ein Friedensangebot macht. Die Fans des 38-Jährigen finden seine Aktion klasse. Ob Bushido genau so angetan von Flers versöhnlicher Nachricht ist? Falls der „Zeiten ändern dich“-Star auf das Angebot eingeht, könnte der Beef zwischen den ehemaligen Freunden schon bald Geschichte sein.

Flers Statement

Der Streit zwischen den Berliner Rappern soll endlich ein Ende haben, der Meinung ist zumindest Fler. Gemeinsam mit dem Deutschrapper Bass Sultan Hengzt und dem Musik-Journalisten Rooz geht der 38-Jährige live auf Instagram. Genau aus diesem Livestream entsteht der 16-minütige Clip, der Samstag von Rooz veröffentlicht wurde. Darin spricht der Graffiti-Künstler direkt zu Bushido:

„Enis bro, mach einen Punkt. […] Hier jetzt mein Angebot. Mein Friedensangebot. Ich weiß sowieso, Ende des Jahres kommt dein Album und danach gehst du nach Kanada und es sei dir auch gegönnt, weil du hier sowieso ohne Polizeischutz dann wahrscheinlich nicht mehr frei herumlaufen kannst. […] Baba Saad hat mir dasselbe am Telefon gesagt. Der Bushido ist gerade alleine, ist gerade in Polizeischutz und der möchte immer noch der Krasse sein. […] Komm doch mal alleine. Dann reden wir, dann diskutieren wir das aus. Dann schlagen wir uns oder schlagen uns nicht. Und dann ist die Sache ein für allemal geklärt. Um diese Sache dreht sich doch eigentlich alles. Seien wir doch mal ehrlich. Um diese Sache dreht sich doch alles.“

Nach jahrelangem Krieg und unzähligen Disstracks will Fler „die Sache“ ein für alle Mal klären. Weiter erklärt der 38-Jährige:

„Bro, wir wissen doch, dass du zu Hause auf der Couch sitzt und weinst. Dass du einen Nervenzusammenbruch bekommen hast. Und darum, wir sind noch solche Menschen wie du. Wir können auch einen Cut machen und sagen, weißt du was, komm, wir gucken nach vorne. […] Und das war jetzt keine miese Ansage. Ich mache dir hier ein Friedensangebot. Friedensangebot. Frieden. Wir wollen Frieden! Seelischen Frieden! Wir werden nie wieder Freunde – brauchen wir auch nicht, das Thema ist durch. Aber das ist wirklich ein Friedensangebot. Mach ein Statement und sag: „Ich will Frieden“ – Bam, die Sache ist durch. Und ich kann bestimmt noch drei, fünf andere Rapper anrufen und sagen „Lass den mal jetzt machen“.

Ist sein Friedensangebot ernst gemeint?

Ob der Rapper seine Friedensangebot wirklich ernst meint, ist unklar. Am Ende Clips warnt Fler den 42-Jährigen. Sein nächster Disstrack gegen Bushido soll schon fertig sein und somit jederzeit bereit für eine Veröffentlichung. Ein bitterer Beigeschmack des sonst so friedlichen Statements. Eine Versöhnung der ehemaligen Freunde wäre ein große Überraschung in der Rap-Szene. Denn der Beef der beiden wurde in den letzten Jahren immer schlimmer. Nach unzähligen Disstracks gegen den anderen und Strafanzeigen bei der Polizei wurde der Hass zwischen Fler und Bushido immer größer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler)

Fler nannte ihn einen „Bastard“

Besonders pikant: Seit November letzten Jahres muss sich Fler vor Gericht verantworten. Achtmal wurde der Berliner Rapper angeklagt, unter anderem weil er im März 2020 auf einem Videoportal im Internet Bushido als „Bastard“ und „ekeligen Hund“ bezeichnet hat. Auch Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi sei beleidigt worden. Ob Bushido ihm das verzeihen kann? Eher unwahrscheinlich.

IMAGO / Olaf Wagner

Kommt Bushidos Antwort am 2. April?

Bushidos endgültige Antwort auf Flers Friedensangebot könnten wir eventuell am 2. April bekommen. Dann veröffentlicht Bushido sein neues Album „Sonny Black II“. Darin rechnet der 42-Jährige mit Flers Kumpel und Rap-Journalist Rooz ab. Das kündigte er am Sonntag mit folgenden Worten an: „Eigentlich müsste ich mich bei ihm entschuldigen […] aber der Junge hat einen ganz harten Schaden […] Er macht den Stein, der in den kommenden Tagen auf ihn zurollt größer.“ Ob sich der Rapper in seinem Album auch an Fler wendet und somit auf sein Angebot reagiert, ist abzuwarten. Es bleibt spannend.

(TSK)