28.11.2019 20:49 Uhr

Freddie Mercurys Wohnung in München wird verkauft

imago images / Mary Evans

Freddie Mercury (†1991) verbrachte Anfang der 80er bekanntermaßen viel Zeit in München. Damals pflegte der Queen-Sänger nämlich unter anderem auch eine Affäre mit einem Wirt namens Winfried Kirchberger (†1993). Nun wird die Wohnung des Gastronoms, in der die beiden Männer viele intime Stunden verbracht haben sollen, verkauft.

Doch der Preis für das Apartment ist aufgrund seiner Geschichte um die Rock-Legende, laut einer Online-Anzeige auf dem Portal „ImmobilienScout“, selbst für Münchner Verhältnisse extrem hoch. Demnach soll das denkmalgeschützte Stück 2,5 Millionen Euro kosten.

Freddie Mercurys Wohnung in München wird verkauft

1982, imago images / MediaPunch

Dem Sänger nochmal ganz nah

Dafür gibt es aber neben den fünf Zimmern, drei Bädern, einem Gäste-WC und 130 Quadratmetern auch das einmalige Gefühl, dem Sänger auch nach dessen Tod nochmal ganz nah zu sein.

So nah wie der Besitzer des Apartments, der auch „Winnie“ genannt wurde, wird dem Künstler aber niemand mehr kommen. Bereits im Jahr 1979, zog es den Rock-Star nach München. Dort konnte der aus Tansania stammende Mercury abseits des Trubels um seine Person nämlich in Ruhe seine Alben aufnehmen und seine Homosexualität ausleben.

Leidenschaftlichste Zeit seines Lebens

In Bayern lernte er dann Kirchberger kennen, der damals ein Lokal „Sebastianseck“ im Erdgeschoss des Hauses, in dem sich auch seine Wohnung befindet betrieben hatte. Zu dem Gastronom schien der „Queen„-Frontmann eine ganz besondere Beziehung verspürt zu haben. Immerhin schenkte er seinem „Winnie“ noch ein weiteres Apartment sowie einen Mercedes. Anhänger des Künstlers vermuten sogar, dass er mit dem Wirt die leidenschaftlichste Zeit seines Lebens genießen durfte.

Doch spätestens 1985 trennten sich die Wege der beiden Männer allerdings wieder, als es Freddie zurück nach London zog. Kirchberger starb 1993 an den Folgen seiner AIDS-Erkrankung, welcher zwei Jahre später auch Freddie Mercury erlag. Die Wohnungsanzeige gibt es übrigens hier.

 

Das könnte Euch auch interessieren