04.11.2020 16:27 Uhr

Georgina Fleur und Kubi von Tramper verarscht: „Er wollte 180 Euro“

Auf dem Weg nach Köln wollten Georgina Fleur und ihr Kubi einem Tramper einen Gefallen tun und ihn ein Stück mitnehmen. Doch offensichtlich führte der Mitfahrer nichts Gutes im Schilde.

Georgina Fleur und Kubilay Özdemir. TVNOW

Nach zwischenzeitlicher Trennung haben sich Georgina Fleur (30) und Kubilay Özdemir (41) wieder zusammengerauft. Zuletzt waren die beiden unterwegs nach Köln, wo Georgina einen Dreh hatte. Stolz präsentierten die Reality-Darstellerin und der Unternehmer ihren Followern zunächst ihre neue „Mercedes S-Klasse“, ein Viersitzer, mit dem man auch Tramper mitnehmen kann. Doch in Georginas und Kubis Fall wollte der Mitfahrer offensichtlich nur Bargeld erbetteln.

Der Tramper wollte angeblich nach Norwegen

„Es war total strange. Wir haben eben an der Tankstelle einen Tramper mitgenommen. Der hatte ein Schild mit ‚Köln‘ in der Hand. Wir dachten uns kein Stress, den nehmen wir mit“, erklärte der Rotschopf seinen Abonnenten. „Kubilay war zunächst abgeturnt aber wir haben ihn dann doch mit. Plötzlich meinte er, dass er gar nicht nach Köln muss, sondern nach Norwegen“, so Georgina entsetzt. Doch der Typ wollte nicht nur eine Mitfahrgelegenheit, sondern auch Kohle.

Georgina und Kubi sollten ihm 180 Euro geben

„Er wollte 180 Euro von uns haben und hat uns irgendwelche Storys erzählt, dass seine Frau todkrank wäre. Zunächst wollte ich ihm das Geld aus Mitleid geben oder ihm zumindest einen Bus oder Flug nach Norwegen buchen“, erzählte die 30-Jährige weiter. Das mit der Ausreise dürfte seit dem Lockdown ohnehin nicht mehr ganz so einfach vonstatten gehen.

Endstation Köln

„Irgendwann hat er mit seinen Geschichten so krass übertrieben, dass wir ihn in Köln ausgesetzt haben. Auf der einen Seite hat er mir leidgetan. Auf der anderen Seite hat er uns aber auch angelogen und der Bus, mit dem er angeblich von Köln nach Norwegen musste gab es gar nicht. Zumindest konnte man ihn im Internet weder finden noch buchen.“

Galerie

Georgina Fleurs Gutmütigkeit wurde wohl ausgenutzt

Was der ominöse Mitfahrer da tatsächlich im Schilde geführt hat, weiß er wohl nur selbst. Schade nur, dass die Gutmütigkeit von Georgina und Kubi so offensichtlich ausgenutzt wurde. Bleibt zu hoffen, dass die beiden beim nächsten mal etwas misstrauischer sind. (Cec)