Gülcan Kamps spricht über Horror-Zeiten

Gülcan Kamps spricht über Horror-Zeiten
Gülcan Kamps spricht über Horror-Zeiten

IMAGO / Oliver Langel

06.04.2021 18:10 Uhr

Als VIVA-Moderatorin wurde Gülcan Kamps durch ihre taffe und quirlige Art bekannt. Doch seit einiger Zeit ist es ruhig um die 38-Jährige geworden. An Ostern zeigt sich die sonst so positive Frohnatur plötzlich von einer ganz anderen Seite. Die Blondine schlägt ernste Töne an und wendet sich damit direkt an ihre besorgten Instagram-Fans.

Während andere Menschen das Osterfest mit ihren Liebsten verbringen und die unbeschwerte Familienzeit genießen, durchlebt die ehemalige VIVA-Moderatorin Gülcan Kamps (38) vergangenes Jahr um diese Zeit ihren schlimmsten Alptraum. Wie sie es geschafft hat heute wieder glücklich und unbeschwert zu sein, teilt die Blondine in einem emotionalen Post mit ihren Followern.

Es war wie in einem Horrorfilm

Vor einem Jahr stand Gülcan aufgrund eines traumatischen Krankenhausbesuch komplett neben sich. „Ostern 2020 war für mich wie ein Horrorfilm“, kommentiert das TV-Gesicht ihren Beitrag. Eine erschütternde Nachricht scheint die Blondine damals völlig aus der Bahn geworfen zu haben. Es ging sogar so weit, dass der Ex-VIVA-Star dachte, dass Menschen traumatisierende Dinge niemals vergessen können und ständig an diese Situation erinnert werden. So berichtet die deutsche Moderatorin auf ihrem Social-Media-Account. Mit diesem schockierenden Geständnis hat niemand gerechnet, denn bislang verrät Gülcan nicht, was genau passiert ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gülcan Kamps (@guelcankamps)

Gülcan blickt positiv in die Zukunft

Zum Glück hat die Frau von Bäckerei-Erben Sebastian Kamps (38) ihre Erlebnisse inzwischen verarbeiten können. Gülcan blickt ein Jahr später positiv in die Zukunft und möchte ihren Followern auf Instagram vor allem in dieser schwierigen Zeit, die uns alle betrifft, wertvolle Tipps mit dem auf den Weg geben. Unter ihrem Post erzählt die quirlige Quasselstrippe, was ihr in dieser turbulenten Zeit geholfen hat: „1. Gespräche mit meinem engsten Vertrauten. Dafür bin ich unendlich dankbar. 2. Positiv bleiben! 3. Humor.“ Diese drei Dinge haben die Blondine gerettet, wie sie selbst schreibt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gülcan Kamps (@guelcankamps)

Fans stehen hinter ihr

Die 154.000 Fans der Frohnatur sind begeistert von so viel Ehrlichkeit und kommentieren ihren Post mit unzähligen Herz-Eomijs. „Toller Beitrag, liebe Gülcan“, ist einer der vielen positiven Reaktionen auf das Foto der 38-Jährigen. Doch es gibt auch viele offene Fragen, denn dass Gülcan an Ostern 2020 im Krankenhaus gelegen hat, ist vielen Usern nicht entgangen. Weshalb verschweigt die 1,62 Meter große Blondine bis heute. Nur so viel hat die Kult-Moderatorin preis gegeben: Es ist weder eine lebensbedrohliche noch chronische Erkrankung. Ob die VIVA-Legende sich irgendwann dazu entscheidet, über ihre Krankheit zu berichten, bleibt offen. Die Hauptsache ist doch, dass es Gülcan wieder gut geht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gülcan Kamps (@guelcankamps)

Der Auslöser für ihre Panikattacken

Dass Gülcan seit geraumer Zeit an Ailurophobie leidet, der Angst vor Katzen, macht sie kein Geheimnis. „Ich wusste immer, dass ich im Team Hund spiele, aber dass meine Symptome (Schwindel, Übelkeit, innerliche Unruhe) bei Gedanken und Begegnungen mit Katzen mit einer Angststörung zu tun haben, kam bei einem lockeren Telefongespräch raus,“ erklärt sie auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gülcan Kamps (@guelcankamps)

„Ich habe schon immer gemerkt, dass in mir eine leichte Panik aufgekommen ist, wenn ich Katzen begegnet bin, aber eine echte Phobie?! Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen.“

(TSK)