05.03.2020 23:42 Uhr

Idris Elba lernte schon früh, unabhängig zu sein

imago images / ZUMA Press

Idris Elba richtet einen Aufruf an die junge Generation. Der britische Schauspieler findet es wichtig, sich für soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft einzusetzen. Vor allem von der jüngeren Bevölkerung wünscht er sich mehr Engagement – egal, in welcher Form.

„Ihr seid alle dazu fähig, etwas zu bewirken, also redet über das, was wichtig ist – ob es darum geht, Messerverbrechen oder globalen Hunger zu bekämpfen oder über Wohnverhältnisse, Bildung, Sexismus oder Rassismus zu sprechen“, forderte der Star beim diesjährigen ‚WE Day UK‘ in London.

Außerdem rief er zur Gemeinschaft auf. „Wir müssen alle bewusst durch diese Welt gehen, weil es unsere Verantwortung ist, die Dinge zusammen besser zu machen“, erklärte er. Der 47-Jährige weiß schließlich nur zu gut, wie es ist, fernab von Privilegien aufzuwachsen.

Er kam aus Westafrika

„Ich war das einzige Kind von Immigranten aus Sierra Leone in Westafrika. Sie arbeiteten hart für das, was sie hatten“, erzählte Idris Elba. „Diese Lebensweise zeigte mir auf, wie wichtig es ist, unabhängig zu sein und mich in Hinblick auf meinen eigenen Erfolg auf mich selbst zu verlassen.“

Obwohl er als Kind umgeben von Verbrechen und Armut war, schaffte es der ‚Luther‘-Darsteller letztendlich ganz nach oben. „Einige Leute, mit denen ich aufwuchs und die ich in der Nachbarschaft sah, gerieten auf die schiefe Bahn und machten falsche Entscheidungen. Ich war anders. Ich hatte vielleicht Glück. Ich wollte andere Dinge“, berichtete er.