Dienstag, 2. Juni 2020 12:39 Uhr

Jade Thirlwall schämte sich früher für ihre Herkunft

imago images / APress

Jade Thirlwall hat früher ihre Herkunft geheim gehalten, als sie sich Little Mix anschlossen hat. Die 27-jährige Sängerin ist zu einem Viertel ägyptischer und zu einem Viertel jemenitischer Abstammung, etwas worauf sie heute stolz ist.

Da sie jedoch in der Schule wegen ihrer Hautfarbe „ziemlich schikaniert“ wurde, behielt sie ihre Herkunft im Jahr 2011, als sie für „The X Factor“ vorsang und anschließend der Mädchengruppe Little Mix beitrat, für sich.

Sie wurde in der Schule gemobbt

Heute schäme sich Jade dafür und verstehe wie wichtig es sei, sich zu äußern. Im Gespräch mit dem BBC Podcast „No Country For Young Women“ erklärte sie: „Ich glaube, weil ich in der Schule wegen meiner Hautfarbe und weil ich Araberin bin, ziemlich schikaniert wurde, war ich nicht sehr stolz darauf, wer ich war.“

Und weiter: „Ich glaube, als ich dann in die Gruppe kam, wollte ich unbewusst nicht über meine Herkunft oder meinen Hintergrund sprechen, aus Angst, nicht so beliebt zu sein, was schrecklich klingt, aber ich war erst 18 Jahre alt, und durch die Jahre, in denen ich mich dafür schämte, wer ich war, fiel es mir ziemlich schwer, darüber zu sprechen.“

Quelle: instagram.com

Sie fügte hinzu: „Ich glaube, es lag auch an einem Mangel an Bildung, auch jetzt lerne ich ständig, was die richtigen Dinge zu sagen sind, und ich würde es hassen, über meine Rasse und mein Erbe zu sprechen und nicht die richtigen Dinge zu sagen”. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren