18.09.2020 21:20 Uhr

Jane Fonda: So war ihr Nacktbade-Date mit Michael Jackson

Jane Fonda soll damals mit Michael Jackson nackt baden gegangen sein. Die "Grace and Frankie"-Schönheit gab zu, dass sie mit der verstorbenen Musiklegende ohne Klamotten schwimmen war, als sie an den Dreharbeiten zu "Am goldenen See" von 1981 arbeitete.

Fotos: Foto: imago images / Mary Evans & imago images / Future Image

In einem Gespräch bei „Watch What Happens Live“ erklärte Jane Fonda: „Ich fand ihn berührend, ein sehr interessanter Charakter. Ich kannte ihn ziemlich gut. Ich bin nackt mit ihm schwimmen gegangen, was sagt ihr dazu? Packt das in eure Pfeife und raucht es.“

Jane Fonda schwärmt von Kim Kardashians Po

Jane, die die Tochter von Henry Fonda und die Schwester von Peter Fonda ist, lernte während ihrer Zeit im Showgeschäft viele prominente Gesichter kennen und schwärmte von Kim Kardashian  „großartigem Hintern“.

Die 82-jährige Schauspielerin sagte, dass sie auf einer Clive Davis-Grammy-Party mit Gladys Knight auf dem Boden kniete, als sie sich „umdrehte, um aufzustehen und sich diese Form direkt in ihrem Gesicht befand“.

Sie trauert einer Nacht mit Marvin Gaye hinterher

Fonda fügte hinzu: „Ich dachte mir, das ist der großartigste Hintern, den ich je gesehen habe. Und natürlich war es Kim Kardashian.“

Nackte Promi-Körper scheinen im Mikrokosmos von Jane Fonda ein Dauerthema zu sein: So kann die 82-Jährige  auf viele namhafte Verehrer zurückblicken. Einem davon, dem verschmähten Marvin Gaye, trauert sie heute am meisten hinterher.

Auch Revoluzzer Che Guevara war hinter ihr her

Dass ihr bewegtes Leben reich an Anekdoten ist, das hat das Sexsymbol der 60er- und 70er-Jahre nun in einem ausführlichen Interview mit der „New York Times“ unter Beweis gestellt. Darin enthüllte die zweifache Oscar-Preisträgerin auch ihre größte Reue bezüglich ihres Liebeslebens.

Vor vielen Jahren soll Fonda lauthals bekundet haben, dass sie es bereue, nie Sex mit dem kubanischen Revoluzzer Che Guevara (1927-1967) gehabt zu haben. Darauf angesprochen korrigiert sie ihre Aussage von damals nun aber: „Nein, ich denke nicht mehr an ihn.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jane Fonda (@janefonda) am Sep 15, 2020 um 12:29 PDT

Galerie

„Das habe ich erst später erfahren, nachdem er tot war“

Und weiter: „An wen ich stattdessen denke und was ich zutiefst bereue ist Marvin Gaye. Er wollte es und ich nicht. Ich war damals noch mit Tom [Hayden, Anm. d. Red.] verheiratet.“

Der US-amerikanische Soul- und R&B-Musiker Marvin Gaye hatte sich offenbar Hals über Kopf in die Blondine verliebt: „Ich habe gelesen, dass er anscheinend ein Bild von mir an seinem Kühlschrank hängen hatte. Das habe ich aber erst später erfahren, nachdem er tot war.“ Gaye starb 1984 einen Tag vor seinem 45. Geburtstag durch eine Schusswunde, die ihm sein eigener Vater zugefügt hatte. (KT/Bang/SpotOn)