07.02.2020 19:05 Uhr

Janni Hönscheid: Deswegen gehen ihre Kinder in keine Kita

imago images / Future Image

Janni Hönscheid spricht über ihre Entscheidung, ihre Kinder nicht in den Kindergarten zu schicken. Die Profi-Surferin und ihr Ehemann Peer Kusmagk haben zusammen den zweijährigen Sohn Emil-Ocean, sowie die acht Monate alte Tochter Yoko.

Auf Instagram verrät Janni nun, dass ihr Nachwuchs fürs Erste zuhause bleibt. „Ich weiß noch, als ich schwanger war und mir suggeriert wurde, ich müsste mich schon mal um ein Kitaplatz kümmern… vielleicht lag es daran, dass ich auf einer Wüsteninsel großgeworden bin und die meiste Zeit meiner frühen Kindheit am Strand mit meiner Familie verbracht habe, dass es sich für mich seltsam anfühlte, dieses kleine Wunder gleich in die Obhut einer fremden Institution zu geben“, schreibt die 29-Jährige.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Janni Hönscheid (@jannihonscheid) am Feb 5, 2020 um 1:54 PST

Das sind die Nachteile

Als Selbstständige könne sie sowieso von Zuhause aus arbeiten. Trotzdem: Es habe auch eine Zeit gegeben, als der zweifachen Mama „alles irgendwie zu viel“ wurde. „Wir schauten uns mehrere Kitas an und vielleicht hat es mich schon etwas entlastet zu wissen, dass es diese Möglichkeit gibt, doch letztendlich gingen wir diesen Schritt bislang nie“, fügt die Blondine hinzu.

Alles habe natürlich Vor- und Nachteile. „Wir haben morgens keinen Stress und Emil-Ocean kann spielen, er bekommt alles mit, was wir machen, ist überall dabei, verbringt Zeit mit Menschen von allen unterschiedlichen Altersklassen“, hebt sie die Vorzüge hervor. Allerdings sei es auch anstrengend, rund um die Uhr für ihre Kinder da zu sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Janni Hönscheid (@jannihonscheid) am Jan 26, 2020 um 5:07 PST

„Bin stolz diesen Weg zu gehen“

Zeit für sich habe Janni derzeit nicht. „Doch wenn ich sehe, wie eng die Bindung zwischen den Geschwistern ist, wenn Emil-Ocean mich mal wieder mit einer super smarten Antwort überrascht, weil er schon so viel über den Alltag versteht und so mitdenkt , bin ich doch sehr glücklich und stolz, diesen Weg zu gehen“, zeigt sich die ehemalige ‚Adam sucht Eva‘-Darstellerin zufrieden.