26.03.2020 11:40 Uhr

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk sitzen im Dschungel fest

imago images / Future Image

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk sitzen in Costa Rica fest. Bereits Anfang März flog das Paar in das Urlaubsparadies, in Zentralamerika.

Seitdem hat sich allerdings so Einges getan und die Welt steht aufgrund des Coronavirus Kopf. Um die Verbreitung des Erregers zu verhindern, wurden weltweit zahlreiche Flüge gestrichen, weswegen das Paar die Rückreise noch nicht antreten konnte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Janni Hönscheid (@jannihonscheid) am Mär 17, 2020 um 7:22 PDT

Eigentlich wollten sie noch bleiben

Während der Moderator und die ehemalige Surferin zunächst beschlossen hatten, solange in Costa Rica zu bleiben, bis die Krise ausgestanden ist, wollen sie mittlerweile einfach nur noch zurück.

Am 18. März verkündeten die beiden noch per Instagram, dass sie ihren Urlaub trotz allem fortsetzen werden. Dafür hagelte es allerdings prompt einen Shitstorm, denn immerhin ist die medizinische Versorgung in der Republik in der Karibik bei weitem nicht so gut, wie hierzulande.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Janni Hönscheid (@jannihonscheid) am Mär 18, 2020 um 8:45 PDT

Schaffen sie es zum Flughafen?

Wenige Tage später kamen der 44-Jährige und die 29-Jährige aber zur Besinnung und teilten über die Plattform mit, dass sie versuchen wollen, zurück nach Deutschland zu fliegen, sofern sie es mit den Kindern Emil-Ocean (2 Jahre) und Yoko (7 Monate) überhaupt bis zum Flughafen schaffen.

Denn genau dabei scheint es zu Schwierigkeiten zu kommen, wie Peer und Janni gegenüber RTL erzählt haben. „Mit dem Auto ist es nicht mehr möglich, weil alle Hotels gesperrt sind und die Ansteckungsgefahr auch zu groß ist“, erklärte Janni. „Auch der Fährverkehr, der uns von der Halbinsel bringen würde, wurde eingestellt.“ Sie selbst sind mittlerweile in einer Mietwohnung untergekommen.

Urlaub mit Happy End?

Um es doch noch zum Flughafen zu schaffen, überlegt das Paar einen Privatjet zu organisieren, der die Familie aus dem Dschungel fliegen soll. Von dort aus, soll es dann mit einer Maschine der Bundeswehr zurück nach Deutschland gehen, die Touristen zurückholen soll. Bliebt zu hoffen, dass das Ganze bald ein Happy End nimmt.