24.07.2020 16:50 Uhr

Jennifer Garner: „Für die Kinder ist es deprimierend“

Jennifer Garner macht sich Sorgen darüber, wie ihre Kinder mit der Ausnahmesituation der Corona-Pandemie zurecht kommen. Der "30 über Nacht"-Star hat mit Ex-Mann Ben Affleck drei gemeinsame Kinder.

imago images / Everett Collection

Auf Instagram-Live sprach die Schauspielerin nun mit Chelsea Jackson Roberts über ihre Sorge darüber, wie ihre Kinder die aktuelle Situation erleben: „Ich denke gerade über das nach, was ich erlebe…dabei denke ich auch viel an meine Kinder. Und wie ihre Erfahrungen sein werden. Wir haben Breitband, wir haben exzellente Lehrer, die über Zoom unterrichten können…und trotzdem ist es deprimierend“, so die 48-Jährige.

Kinder hatten es nicht immer leicht

„Es ist schwer, es ist für jeden schwer. Wie schaffen Kinder das, nicht einfach nur zu leben mit all diesen Schwierigkeiten?“ Schon früher sprach die Schauspielerin davon, wie ihre Karriere das Leben ihrer Kinder „komplizierter“ gemacht habe.

So erzählte sie im Interview mit dem „People“-Magazin: „Es ist wahrscheinlich sehr kompliziert, wenn du sprichwörtlich im Make-up Stuhl gestillt wurdest als Kind und in Mamas Schoß aufgewachsen bist, während sie ihr Make-up richtete.“

Zwei Versionen

Zudem erklärte sie: „Meine Kinder kennen zwei Versionen von mir: Sie kennen die Version von mir, die ich sehe, wenn ich in den Spiegel schaue, die verrückt aussieht und das sehen sie 90 Prozent der Zeit. In der anderen Version habe sie ihre Haare gemacht und sich gestylt, etwas, was sie bei ihrer Mutter nie gesehen habe.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren