18.04.2020 16:10 Uhr

John Boyega: Deshalb gibt es keine Suff-Bilder von ihm

imago images / Future Image

John Boyega war noch nie ein Party-Tier. Der 27-Jährige hat sich in den letzten Jahren durch seine Rollen in ‚Star Wars‚ und ‚Pacific Rim‘ einen Namen in der Schauspiel-Branche gemacht.

Dieser Erfolg geht auch mit einem gewissen Maß an Berühmtheit einher und der Star ist froh, dass er gewisse negative Angewohnheiten, die Promis eher von Paparazzi fernhalten wollen, gar nicht erst hatte.

Ein strenges Elternhaus

Er war zum Beispiel nie ein wilder Party-Gänger und somit immer sicher vor peinlichen Party- oder Alkohol-Fotos im Netz. „Ich trinke nicht, weil ich von Eltern aufgezogen wurde, die nie getrunken haben. Es ist härter, wenn du ein Party-Tier bist, bevor du berühmt wirst, weil du das wahrscheinlich nicht aufgeben willst, wenn der Ruhm kommt“, erklärte der Star nun gegenüber dem ‚Sorted‘-Magazin.

Er musste sich erst gar nichts dergleichen abgewöhnen und lief so nicht Gefahr, seine Karriere mit öffentlichen Fehltritten frühzeitig zu ruinieren. Tatsächlich wuchs John in einem sehr christlichen Haushalt auf und betet auch heute noch zweimal am Tag.

„Ich bete jeden Tag, nachdem ich aufwache und bevor ich schlafen gehe. So wurde ich erzogen. Abends bete ich und manchmal, wenn ich genug Zeit habe, versuche ich auch zu meditieren. Einfach um mich vom Tag und den aktuellen Herausforderungen und Problemen zu lösen. Ich versuche, Abstand zu gewinnen und hoffentlich einen guten Weg zu finden.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren