Freitag, 17. Januar 2020 10:51 Uhr

Katie Price shoppt trotz Insolvenz lustig weiter?

imago images / i Images

Katie Price hat ihren Kindern 700-Euro-Geschenke gemacht. Die 41-Jährige sorgte besonders in den letzten Monaten immer wieder für einige Schlagzeilen.

Nachdem sie bekannt gegeben hat, dass die Beziehung zu ihrem Verlobten Kris Boyson beendet ist, verpasste sie wegen einer wilden Partynacht mit ihrem neuen Freund Charles Drury sogar einen Gerichtstermin und verlor kürzlich wieder einmal ihren Führerschein. Doch nicht nur das!

Quelle: instagram.com

„Die Kids müssen überwacht werden“

Die Fünffach-Mutter musste den Jahreswechsel ohne ihre kleinen Kinder feiern, weil ihre beiden Ex-Männer fürchteten, dass die Kinder die ersten Schultage im Januar verpassen könnten. Doch jetzt hat Price ihre Kinder nach einem Monat endlich wiedergesehen und sich das so einiges kosten lassen.

Berichten zufolge soll das Model, das erst im Dezember Insolvenz angemeldet hatte, über 700 Euro Quads ausgegeben haben, die sie ihren zwei jüngsten Kindern Bunny und Jett schenkte.

So verriet ein Insider jetzt ‘The Sun Online’: „Katie hat sie letzte Woche liefern lassen und ist sehr zufrieden. Die Kinder müssen natürlich überwacht werden, wenn sie die Quads fahren und Helme tragen. Aber sie lieben sie. Katie sagt, sie ist vielleicht insolvent, aber trotzdem möchte sie nicht, dass ihre Kinder auf irgendetwas verzichten müssen.“

Das könnte Euch auch interessieren