01.05.2020 09:20 Uhr

Katie Price will nach Corona durch Entzugskliniken touren

imago images / Matrix

Katie Price wird nach der Isolation auf eine ganz besondere Tour gehen. Das ehemalige Glamour-Model hat nun verraten, dass es für die Zeit nach Corona bereits ein ganz besonderes Projekt geplant hat.

Wenn öffentliche Versammlungen wieder gefahrlos möglich sind, möchte die 41-Jährige eine Gesprächs-Tour veranstalten und hofft, dass ihre Erfahrungen mit dem Entzug und Rehakliniken anderen Menschen dabei helfen können, über ihre mentalen Krankheiten oder Suchtprobleme hinwegzukommen.

Große Pläne

Ein Sprecher der Prominenten verriet gegenüber ‚The Sun Online‘: „Ich kann bestätigen, dass Katie mit weiteren Plänen voranschreiten will und Selbsthilfe- und Inspirationsvorträgen halten wird. Diese beinhalten ihre persönlichen Bemühungen in ihrer Genesung, um ein größeres Bewusstsein dafür zu schaffen, anderen zu helfen, die an mentalen Krankheiten gelitten haben.“

Katie selbst wurde 2018 mit posttraumatischen Belastungsstörungen diagnostiziert, nachdem sie sich nach einem schweren Jahr voller Gerichtsverhandlungen und finanzieller Probleme selbst in die The Priory-Klinik hatte einweisen lassen.

In dem Jahr soll sie außerdem bei den Dreharbeiten zu ihrer Reality-TV-Show in Südafrika sexuell belästigt worden sein. Nun möchte sie über all diese Erfahrungen sprechen, um anderen Menschen zu helfen. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren