22.05.2020 21:06 Uhr

Katy Perry findet, sie sieht aus wie Shrek

imago images / AAP

Kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes stehend, fühlt sich die hochschwangere Katy Perry (35) langsam wie Shrek. Während ihr Liebster Orlando Bloom (41) einen ganz anderen Weg einschlägt …

Wie alle anderen auch sitzt Katy Perry derzeit mit ihrem Lebenspartner Orlando Bloom allein in der Quarantäne zuhause fest. Die fleißige Sängerin arbeitet nichtsdestotrotz munter weiter. Am Donnerstag gab sie auf radio.com ein Konzert samt Interview. Darin plauderte sie munter darüber, wie es dem Promi-Paar geht, wie sie die Isolation verkraften und wie sie sich jeweils die Zeit vertreiben.

Katy Perry dreht zuhause durch

Psychisch scheint der „Daisies“-Sängerin das Zuhausebleiben schwerzufallen. Sie scherzte darüber sich in den letzten Wochen manchmal alleine zum Weinen in ihr Auto zurückgezogen zu haben Die Schwierigkeit mit der Isolation klarzukommen begründete Katy vor allem mit ihrem Charakter:

„Für mich ist es eine extreme Zeit. Ich bin emotional überfordert. Ich bin eine Planerin. Ich bin eine super Planerin. Und in der Vergangenheit war ich auch eine Perfektionistin oder anders gesagt ein Kontrollfreak. Und alle Perfektionisten oder Kontrollfreaks drehen gerade am Rad. Alle Planer drehen gerade am Rad. Demnach dreh auch ich gerade ein wenig durch. Jeden Tag. Ich schiebe es aber auch auf die Schwangerschaft. Ich bin zum ersten Mal schwanger und habe keine Ahnung, was da auf mich zukommen wird.“

Sie wird zu Shrek, Orlando Bloom zu Hulk

Deutlich besser geht es ihrem Lebenspartner Orlando Bloom. Der Hollywood-Star nutzt die Zeit, um vor der Geburt in wenigen Wochen wieder richtig in Form zu kommen. Katy wiederum steht der Sinn nicht nach körperlicher Betätigung.

Sie witzelte: „Ich verwandele mich in Shrek, gewichtstechnisch und Orlando sieht zunehmend aus wie der Hulk.“ Liebe Katy, so wie dir geht es vielen anderen auch – nur ohne Schwangerschaft.