24.07.2020 08:23 Uhr

Khloé Kardashian: „Wenn ich Stormi und Chicago sehe, bekomme ich Zweifel“

Khloé Kardashian versucht ihr Bestes, ihre Tochter True nicht mit ihren Cousinen zu vergleichen. Die Mädchen ihrer Schwestern Kylie Jenner und Kim Kardashian sind immerhin im gleichen Alter, wie die Zweijährige.

imago images / Starface

„Wir üben gerade das Töpfen…man muss sich immer klar machen, dass es kein richtig oder falsch in der zeitlichen Entwicklung von Kindern gibt. Jeder macht es auf seine Art“, erzählte Khloé im Podcast „The Travis Stork Show“.

Quelle: instagram.com

Jedes Kind entwickelt sich anders

Sie fügte hinzu: „True hat zwei Cousinen, die jeweils drei Monate auseinander sind. Und manchmal sehe ich eine von ihnen und denke, ‚Aber Chicago hat das gemacht‘ oder ‚Stormi hat das geschafft‘, und dann denke ich, ‚Ich kann das nicht!‘ und bekomme Zweifel.“ Kinder seien jedoch verschieden und lernen unterschiedlich, stellte die 36-Jährige fest.

„Ich fange langsam an, das zu verstehen… Und ich muss mich immer wieder daran erinnern.“ Erst vor kurzem gestand die Beauty-Queen, wie „dankbar“ sie doch sei, dass die gemeinsame Kindererziehung mit dem Vater von True, Tristan Thompson, so gut funktioniere.

Gutes Verhältnis zum Vater der Kleinen

„Wir machen einen großartigen Job und ich bin sehr dankbar, dass wir es schaffen…Nur weil Menschen nicht zusammen sind, heißt das nicht, dass man fies zueinander sein muss oder nicht mehr Teil des Lebens ist. Man hat Kinder zusammen und man möchte einfach diese Patchwork-Familie sein. Ich bin es einfach gewohnt“, so Khloé im Interview mit „Daily Pop“. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren