Lavinia Wollny packt aus: Darum hat sie keinen Kontakt zu Papa Dieter

Lavinia Wollny packt aus: Darum hat sie keinen Kontakt zu Papa Dieter
Lavinia Wollny packt aus: Darum hat sie keinen Kontakt zu Papa Dieter

RTLZWEI

26.02.2021 12:44 Uhr

Lavinia Wollny spricht, genauso wie ihre Geschwister, eher selten von ihrem leiblichen Vater Dieter Wollny. Jetzt enthüllt sie auf Instagram aber, wie das Verhältnis zu ihm wirklich ist.

Als Familie Wollny im Fernsehen bekannt wurde, war Dieter Wollny noch der Mann an der Seite von Silvia. 2012 trennten sich die beiden und Silvia fand in Harald Elsenbast einen neuen Partner.

Keine rosige Trennung

Harald ist auch regelmäßig in der TV-Doku „Die Wollnys“ zu sehen, um Dieter Wollny wurde es dagegen sehr ruhig. Als Silvia 2018 Teilnehmerin bei „Promi Big Brother“ war, packte sie über ihren Ex-Mann aus.

Sie ließ durchblicken, dass die Trennung nicht ganz so rosig verlief und auch bis heute soll das Verhältnis angespannt sein. Nur Jeremy Pascal Wollny und die älteste Tochter Jessica, die beide nicht in der TV-Doku zu sehen sind, halten weiterhin zu Papa Dieter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lavi (@lavinia.wollny)

„Unnötige Frage!“

Auf Instagram äußerte sich jetzt die 21-jährige Lavinia zu ihrem Vater und auch zu ihrem Bruder Jeremy Pascal. Ein Fan wollte wissen, warum kein Kontakt zwischen ihnen bestehe.

Auch wenn Lavinia und ihre Schwestern nur selten über das Thema sprechen, antwortete sie mit ehrlichen, aber knallharten Worten auf diese Fan-Frage. Lavinia erklärt: „Hat seine Gründe. Sag ehrlich, richtig unnötig diese Frage. Mit so Leuten will ich nichts zu tun haben.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lavi (@lavinia.wollny)

Das Verhältnis mit Harald ist gut

Dafür ist übrigens das Verhältnis von Silvia Wollnys neuem Partner Harald Elsenbast und ihren Kindern umso besser. Er ist wie ein Ersatz-Vater, vor allem für die jüngeren Mädchen.

So betonte Tochter Loredana sogar vor einer Weile, dass Harald wie ein Vater für sie sei. Und auch als Harald gesundheitliche Probleme hatte, standen ihm die Wollny-Töchter stets beiseite.

(TT)