Montag, 4. Mai 2020 22:58 Uhr

Liam Payne vermisst seinen Sohn: „Es ist wirklich das Schlimmste“

imago images / PA Images

Für Liam Payne ist es „hart“, seinen Sohn während der Corona-Pandemie nicht sehen zu können. Der ehemalige One Direction-Star und der dreijährige Bear können sich derzeit nur per Video-Chat unterhalten.

Der Kleine lebt bei Liams Ex-Freundin Cheryl. Gegenüber der ‚Daily Mirror‘ erklärte der Musiker: „Ich habe so oft wie es nur möglich ist FaceTiming benutzt und es ist einfach großartig, dass er bei Cheryl zu Hause so gut aufgehoben ist. Aber meinen Sohn zu vermissen, ist wirklich eines der schlimmsten Dinge, die ich derzeit durchmache.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Liam Payne (@liampayne) am Aug 23, 2019 um 7:24 PDT

Er hält sich an die Vorgaben

„Ich kann es nicht abwarten, ihn wieder zu sehen, aber offensichtlich ist es derzeit so wichtig, sich an die Richtlinien der Regierung zu halten und ich und Cheryl stehen ständig miteinander in Kontakt.“

Der ‚Strip That Down‘-Interpret gab zu, dass er während der Zeit des Lockdowns auch mal „schlechte Tage“ durchmacht und verriet, dass er aber sein Bestes gebe, um die Situation durchzustehen. (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren