Donnerstag, 16. Januar 2020 00:10 Uhr

Lilli Schweiger macht eine Lehre als Tischler

imago images / Future Image

Während man Til Schweigers Töchter nach Filmen wie „Keinohrhasen“ noch als kleine Mädchen in Erinnerung hat, sind die Kinder des Schauspielers mittlerweile erwachsen geworden. Lilli Schweiger plauderte nun offen über ihre Zukunftspläne und die haben absolut gar nichts mit dem Film-Business zu tun.

In „Hot Dog“ und „Klassentreffen 1.0“ stand die 21-Jährige erstmals in größeren Rollen vor der Kamera. Ab dem 23. Januar ist die Berlinerin an der Seite ihres Vaters in der Komödie „Klassentreffen 2.0- Die Hochzeit“ zu sehen. Der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere als Schauspielerin wäre somit nicht nur aufgrund ihres prominenten Elternteils gelegt. Dennoch möchte die junge Frau in Zukunft nicht als Darstellerin durchstarten. Stattdessen hat Lilli ganz andere Pläne.

Quelle: instagram.com

„Hab mich schon immer dafür interessiert“

„Ich fange im August erstmal eine Tischlerlehre in Berlin an. Wenn ich dann doch in die Filmbranche gehen sollte, dann würde ich mich auch für Regie interessieren“, so die Blondine gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung.

„Ich habe mich schon immer für handwerkliche Berufe interessiert. Ich finde es einfach schön, wenn man mit den Händen selber etwas gestalten kann.“ Während Berufe in dieser Branche noch vor ein paar Jahren vor allem bei Männern als selbstverständlich galten, klagen die Handwerksbetriebe heute immer mehr über Personalmangel. Die Schweiger-Tochter wäre von daher in jedem Fall eine große Hilfe.

Schreinert sie bald für ihren Vater?

Ihr Papa Til zumindest ist davon überzeugt, dass seine Tochter mit einem Hammer umgehen kann. „Lilli hat schon ein Praktikum bei einem Bauschreiner gemacht und in der Zeit ein wunderschönes Schneidebrett aus altem Holz gefertigt. Ich sagte sofort: ,Das ist so schön, bekomme ich das?‘ Dann sagte sie: ,Nein, das Brett ist das Weihnachtsgeschenk für den Opa!‘ Dann sagte ich, dass wir das Schneidebrett unbedingt für mein Label ,Barefoot Living‘ machen müssen. Und das machen wir jetzt auch“, bestätigte der 56-Jährige.

Die Brand des Film-Stars vertreibt neben Mode auch Möbel und Haushaltsprodukte. Vielleicht schreinert Lilli ja bald die neue Einrichtungs-Kollektion ihres Vaters.

Das könnte Euch auch interessieren