11.06.2020 09:28 Uhr

Ludacris ging mit seiner Tochter auf die Straße

imago images / UPI Photo

Ludacris‚ Tochter Karma möchte die Welt verändern. In den vergangenen Wochen haben der Rapper und die 18-Jährige gemeinsam an Protesten gegen Rassismus teilgenommen.

Der 42-Jährige hat nun bekannt gegeben, dass er durch das politische Engagement seines Nachwuchses viel gelernt habe. Gegenüber „Us Weekly“ erklärte er: „Meine Tochter Karma war die ganze Zeit bei mir. Bei den Protesten, die ich besuchte, war sie immer dabei… mit Schildern und allem. Sie fängt an, mir Dinge beizubringen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @ludacris geteilter Beitrag am Jun 9, 2020 um 8:24 PDT

Jamie Foxx hat ebenfalls protestiert

„Sie will einfach wissen, wie sie helfen kann. Sie ist politisch sehr aktiv und das hilft ihr dabei, ein Teil des Ganzen zu sein. Sie weiß, dass es eine große Sache ist, die Welt zu verändern. Sie bringt mir so viel bei, aber sie will auch lernen.“

Auch Schauspieler Jamie Foxx besuchte die Proteste nach dem gewaltsamen Tod des Afro-Amerikaners George Floyd gemeinsam mit seinen Kindern.

Für ihn, so Foxx, sei die Erfahrung „bittersüß“ gewesen. „Meine Kinder beim Protest bei mir zu haben war bittersüß. Es war wunderschön, ihnen dabei zuzusehen, wie sie die Welt sich vereinen sehen. Aber ihnen zu erklären, weshalb wir da waren, das war herzzerreißend. Lasst uns die Welt verändern, damit sie nicht auf dieselbe Weise leben müssen“, schrieb er danach auf Instagram. (Bang)