12.02.2020 08:51 Uhr

Macaulay Culkin und die Drogen: „Ich habe mit einigen Feuern gespielt“

imago images / Independent Photo Agency Int.

Für Macaulay Culkin sind Drogen wie alte Freunde. Der ‚Kevin – Allein zu Haus‘-Star hatte in seiner Vergangenheit lange mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen. Heute nimmt er aber keine bewusstseinserweiternden Mittel mehr und obwohl er nie in einer Reha war, um den Drogen abzuschwören, ist er davon überzeugt, dass er aus dieser Phase in seinem Leben herausgewachsen ist.

Im aktuellen Gespräch mit dem Magazin ‚Esquire‘ erinnerte sich Macaulay Culkin nun an einige der harten Zeiten in seiner Vergangenheit: „Ich habe mit einigen Feuern gespielt. Ich denke, das ist die beste Art, es auszudrücken. Gleichzeitig war ich aber auch nie in einer Rehaklinik oder habe irgendetwas dergleichen getan. Ich musste diesen Weg nie gehen.“

Er musste sich mehrmals fangen

Trotzdem sei der Weg, auch wenn er ihn allein gegangen ist, nicht immer einfach gewesen. „Es gab da gewisse Zeiten, in denen ich mich selbst wieder einfangen musste, ein oder zweimal“, erklärte der ehemalige Kinder-Star.

In diesen Situationen habe er sich dann immer daran erinnert, wie gut es ihm aktuell gehe und wie weit er bereits gekommen sei. „Ich hatte Freunde, die mich gefragt haben, wie man clean wird. Und ich habe immer gesagt, dass ich die letzte Person bin, die sie fragen sollten, weil ich den schlimmsten Ratschlag gebe: Hör einfach auf!“