27.04.2020 15:48 Uhr

Marie Nasemann hat ihr Baby bekommen, ist aber trotzdem traurig?

imago images / Future Image

Marie Nasemann ist kürzlich zum ersten Mal Mutter geworden. Doch offensichtlich hat die Schwangerschaft ihre Folgen hinterlassen, denn seit der Geburt des Babys hat die ehemalige ‚GNTM‚-Kandidatin mit Hormonschwankungen zu kämpfen.

Das hat die 31-Jährige zuletzt gegenüber ihren Insta-Followern gestanden. „Da hilft auch keine Schokolade und keine Sonne. Was raus muss, muss raus“, schrieb Marie in ihrer Story und postete dazu eine Nahaufnahme ihres Gesichts.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Marie Nasemann (@marienasemann) am Apr 23, 2020 um 7:17 PDT

Baby-Blues sind keine Seltenheit

Zudem denkt das Model offensichtlich oftmals an das Jahr 2018 zurück, wie sie weiter gestanden hat. Schon damals war sie von ihrem Freund Sebastian Tigges schwanger, erlitt allerdings eine Fehlgeburt. „Ich denke die Tage viel an unser Sternenkind…es zeigt mir, dass der Verlust eines Babys nicht einfach durch ein „Neues“ zu ersetzen ist. Für mich wird es immer ein Platz in meinem Herzen haben.“

Bei frischgebackenen Müttern sind die sogenannten Baby-Blues allerdings keine Seltenheit. Studien zufolge können diese bei 12 Prozent der Betroffenen sogar in Depressionen enden.