01.02.2020 18:41 Uhr

Markus Maria Profitlich: So ist sein Leben mit Parkinson

Foto: Nico Schimmelpfennig

Der u.a. von SAT.1 bekannte Comedian Markus Maria Profitlich (59) ist gerade auf Tour mit seinem Programm „Schwer verrückt!“. Dort nimmt er aktuelle Themen auf, um zu zeigen wie verrückt die Welt geworden ist.

Egal ob in einer Welt, in der man ohne Hochschulstudium kein Busticket mehr ziehen kann, während anderswo per Twitter Politik gemacht wird. Beziehungsgespräche ohne Therapeut sind undenkbar, aber wenn der Kreislauf Probleme bereitet, befragen wir lieber eine App als den Arzt.

Markus Maria Proftlich

Foto: Nico Schimmelpfennig

„Wie krank ist das denn?“

Kein Wunder also, dass die Menschen sich immer häufiger fragen: Leben wir eigentlich in einer gigantischen Irrenanstalt und wenn ja, wann kommen die Medikamente?

In seiner One-Man-Show bekommt jeder Gast die Lacher die er braucht, damit das Leben wieder leicht wirkt. Das muss der Komiker, mittlerweile selbst erfahren. Bei ihm wurde 2018 die Krankheit Parkinson diagnostiziert. Bei dieser Krankheit handelt es sich umgangssprachlich um eine Schüttelkrankheit bzw. der langsame Verlust von Nervenzellen das zu Bewegungsstörungen führt.

Doch er nimmt es mit Humor und möchte kein Geheimnis daraus machen. Eher im Gegenteil, so plane er aktuell eine neue Show, wo genau dies zum Thema werden soll. Die neue Show „Wie krank ist das denn?“ feiert im August 2020 Premiere in Ostseebad Zinnowitz. Er wird die Show danach in vielen Städten präsentieren.

Markus Maria Proftlich: So ist sein Leben mit Parkinson

Foto: Nico Schimmelpfennig

Wie er selbst sagt störe es ihn bei seiner Arbeit nicht. Profitlich wolle noch viele Jahre die Menschen glücklich machen, egal ob in seinen Shows oder im TV. Es ist zwar wie eine Zwangsjacke, aber mit Humor könne man sich daraus befreien. Er ist und bliebt ein Vollblutkomiker, wie damals auch schon in den beiden SAT.1-Shows „Mensch Markus“ oder „Die Wochenshow“zeigte.

Und man merkt es ihm auch nicht an. So zeigte er auf humorvolle Art und Weise das man auch damit noch Bowling spielen kann, halt eben etwas laaaangsamer. Aber mit Doping gehe es dann wieder rasant zu. Dem Publikum gefiel es. Seine aktuelle Show „Schwer verrückt“ kann man noch bis Mitte Mai in einigen Städte erleben.