Montag, 25. Mai 2020 13:35 Uhr

Maulkorb für Oli Pocher: Anne Wünsche siegt vor Gericht

imago images / Andreas Weihs

Kunst und Komik dürfen alles? Naja, solange es im rechtlichen Rahmen bleibt… Für Comedian Oliver Pocher (42) heißt das konkret: Wenn er weiter gegen Influencerin Anne Wünsche (28) stichelt, drohen ihm bis zu 250 000 Euro Strafe.

Das hat jetzt das Landgericht Hamburg verfügt. Der Grund: In seiner Instagram-Show zieht Oli ungeniert und ungebremst über Influencer und D-Promis her.

Gegenwehr? Fehlanzeige! Bis jetzt. Denn TV-Sternchen Anne Wünsche („Berlin – Tag und Nacht“) geht jetzt in die Offensive – und vor Gericht!

Quelle: instagram.com

Woher stammt der DKB-Beleg?

Der Tatbestand: Pocher hat in seiner Show behauptet, dass Wünsche 96 500 künstlich erzeugte Herzchen-Kommentare („Emoji-Hearts“) gekauft habe. Dazu präsentierte er einen entsprechenden Überweisungsbeleg.

Quelle: instagram.com

Dieser sollte beweisen, dass Wünsche mit ihrer DKB-Mastercard bezahlt habe. Problem: Laut ihrem Anwalt hat die Influencerin dort gar kein Konto. Und das hat Folgen für Pochers loses Mundwerk.

Oli schweigt zum juristischen Maulkorb

Sollte er die Behauptung wiederholen, drohen ihm bis zu 250?000 Euro Strafe oder Ordnungshaft. Das verfügte das Hamburger Landgericht – Aktenzeichen 324 O 195/20.

Ein erster Erfolg für Anne Wünsche, die triumphiert: „Die Wahrheit siegt immer.“ Oli Pocher hat sich zu dem juristischen Maulkorb bislang noch nicht geäußert…

Das könnte Euch auch interessieren