Mittwoch, 26. Februar 2020 21:35 Uhr

Max Giesinger: Also wenn jetzt eine Frau kommen würde…

imago images / Marja

Max Giesinger erzählte, was seiner Meinung nach die Kunst im Glücklichsein ist und warum er immer noch auf die Richtige wartet. Der 31-Jährige widmete sein Leben schon immer der Musik: Bereits im Teenageralter trat er neben der Schule in mehreren Bands auf.

2012 machte er sich zum ersten Mal einen Namen, als er bei ‚The Voice of Germany‘ bis ins Finale gelangte und auf dem vierten Platz landete. Doch der Durchbruch kam erst viele Jahre später, so richtig erst, als seine Single ‚80 Millionen‘ über Nacht zum Radiohit wurde. Inzwischen sitzt der Musiker, der aus der Nähe von Karlsruhe stammt, selbst als Jury bei einer Casting-Show‘ ‚The Voice Kids‘.

Quelle: instagram.com

Zu beschäftigt mit seiner Karriere

Im Gespräch mit der Illustrierten ‚Gala‘ gab der Star nun Einblicke in sein Privatleben und äußerte sich zu seinem Single-Dasein. Den Medien erzählte Max nämlich grundsätzlich, dass er zu beschäftigt mit seiner Karriere sei, um eine Beziehung zu führen. Dabei gab er aber schmunzelnd zu, dass das nicht mehr unbedingt stimme: „Es ist eine Ausrede! Wenn jetzt eine Frau kommen würde, mit der es zu 100 % passt…“

Und wie kann es sein, dass es anscheinend keine gibt, mit der es wirklich passt? Max zufolge liegt das Problem heutzutage an der Flut an Möglichkeiten, die durch Dating-Apps und das Internet entstehen: „Ich glaube, dass man aktiv daran arbeiten muss, dass man nicht immer um die nächste Ecke guckt und denkt, es könnte noch besser werden. Am Ende wird man damit nicht zufrieden werden.“

Das ist sein Glücksrezept

Der ‚The Voice‘-Coach hat dafür sein eigenes Glücksrezept entwickelt: „Ich denke, die Kunst im Glücklichsein besteht darin, dass man auch mal zufrieden ist und nicht immer einem noch größeren Glück hinterher hetzt.“ Das sei in Zeiten von Instagram und Co. nur leider nicht so einfach.

Das könnte Euch auch interessieren